Kroatien

UTA-Kunden können die Lkw-Maut in Kroatien ab sofort auch per OBU abrechnen

©Yuriy Kirsanov/Getty Images/iStock

UTA ermöglicht Mautabrechnung in Kroatien per OBU

Die Mautgebühren werden nach gefahrenen Kilometern berechnet und im Post-Pay-Verfahren per Rechnung beglichen.

Kleinostheim. Ab sofort können Kunden der Union Tank Eckstein (UTA) die Lkw-Maut in Kroatien per OBU abrechnen. Das gab der Serviceanbieter per Mitteilung bekannt. Anfallende Gebühren würden im Post-Pay-Verfahren per Rechnung via UTA beglichen, hieß es dort. Die OBU ermögliche eine Abdeckung von rund 90 Prozent des bemauteten Streckennetzes in Kroatien.

„Kroatien ist ein wichtiges Transitland für den internationalen Güterverkehr“, sagt Volker Huber, CEO bei UTA. Transportunternehmen, die international unterwegs seien, müssten das Land passieren, wenn sie beispielsweise von Südosteuropa nach Zentral- oder Nordeuropa fahren, führte er an.

Die für die Mautabrechnung in Kroatien erforderliche ENC-OBU für Fahrzeuge der Kategorien III und IV sei nach einer Registrierung mit der UTA-Karte an den Verkaufsstationen der kroatischen Mautgesellschaft HAC erhältlich. Sie könne interoperabel im Mautnetz der Autobahnbetreiber HAC und ARZ eingesetzt werden. Die Mautgebühren würden nach gefahrenen Kilometern berechnet. Zudem könnten die Fahrer die ENC-Spuren nutzen, bei denen ein Halt an der Mautstation entfällt. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SÜDOSTEUROPA UND BALKAN.

1000px 588px

Südosteuropa und Balkan, Lkw-Maut in Europa, UTA Tankkarten


WEITERLESEN: