-- Anzeige --

Zahlen von Acea: 2023 deutlich mehr Lastwagen und Busse in EU neu auf der Straße

26.01.2024 09:36 Uhr | Lesezeit: 1 min
Lkw fährt auf der Straße mit wolkigem Himmel
Der europäische Branchenverband Acea hat Zahlen zu Verkauf und Neuzulassungen von Lkw, Vans und Bussen im Jahr 2023 bekannt gegeben (Symbolbild)
© Foto: lassedesignen/stock.adobe.com

In Deutschland hat die Branche fast ein Viertel mehr Lkw neu zugelassen als 2022. Diesel dominiert weiter in Europa, aber der E-Anteil steigt etwas an.

-- Anzeige --

In der Europäischen Union sind im vergangenen Jahr deutlich mehr Nutzfahrzeuge zugelassen worden als 2022. Das stärkste Wachstum gab es bei Bussen, wie der europäische Automobilherstellerverband Acea am Freitag, den 26. Januar mitteilte. Hier legten die Verkäufe um 19,4 Prozent auf 32.593 Fahrzeuge zu.

Der Lkw-Absatz stieg um 16,3 Prozent auf 346.986 Stück. Lieferwagen verzeichneten ein Plus von 14,6 Prozent auf 1,467 Millionen Fahrzeuge.

Unter den wichtigsten Märkten hatte Deutschland bei Lkw mit einem Zuwachs um fast ein Viertel die Nase vorn, gefolgt von Spanien. Bei Lieferwagen lagen Italien und Spanien mit einem Plus von jeweils mehr als einem Fünftel deutlich vor Deutschland.

Bei Bussen legten die Zulassungen in Spanien und Italien um mehr als die Hälfte zu, während Deutschland ein vergleichsweise bescheidenes Wachstum von 12,5 Prozent aufwies.

Bei allen drei Fahrzeugkategorien dominiert Diesel in der EU weiterhin als Antriebsart bei den Neuzulassungen. Bei den Lieferwagen sank der Marktanteil innerhalb der Kategorie im Vergleich zum Vorjahr leicht. E-Lieferwagen erreichten 2023 einen Marktanteil von 7,4 Prozent. 2022 lagen sie noch bei 5,4 Prozent.

Der Verkauf von Diesel-Lkw wuchs um 15,4 Prozent, angetrieben durch gute Verkaufszahlen unter anderem in Deutschland, Spanien und Italien. Im vergangenen Jahr wurden zudem 5.279 E-Lkw zugelassen, sie erreichen einen Marktanteil von 1,5 Prozent in der Fahrzeugkategorie. 2022 betrug ihr Anteil noch 0,8 Prozent. 60 Prozent aller elektrisch angetriebenen Trucks wurden dabei in Deutschland und den Niederlanden verkauft.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Stellvertretender Serviceleiter (m/w/d) Niederlassung Stuttgart

Zusmarshausen;Stuttgart;Stuttgart;Stuttgart

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.