-- Anzeige --

Werkstatt-Spezial: Reparieren statt austauschen

Defekte elektronische Steuergeräte werden meistens ausgetauscht. Aufgrund steigender Rohstoffpreise und zunehmenden Umweltbewusstseins werden Reparaturen jedoch immer lukrativer. Inzwischen gibt es zahlreiche Anbieter auf dem Markt.


Datum:
01.10.2020

-- Anzeige --

Elektronische Komponenten steuern heute fast alle Funktionen im Fahrzeug. Dass die Hard- und Software daher extrem komplex aufgebaut ist, verwundert nicht, zumal die Steuergeräte und Anzeigen untereinander oft noch vernetzt sind. Ein Defekt hat daher meist Einfluss auf andere Funktionen. Einen Fehler zu finden gelingt meist nur noch mit modernsten Diagnosegeräten. Ist ein Steuergerät oder Display defekt, wird es wegen der hohen Stundenlöhne für die Fehlersuche meist komplett getauscht. Trotzdem stehen schnell mal 2000 Euro und mehr auf der Rechnung. Das ist vor allem bei älteren Fahrzeugen ein (zu) hoher Preis.

REPARATUR STATT TAUSCH

Mittlerweile hat sich das geändert. Statt zu tauschen, reparieren darauf spezialisierte Instandsetzungsfirmen. Doch Vorsicht: "Aus der Fülle der Anbieter im Internet den richtigen herauszufinden, ist nicht leicht", warnt Wolfgang Droschzak, SBW- und…

Dieser Inhalt gehört zu
Als VerkehrsRundschau-Abonnent haben Sie kostenfreien Zugriff.

VerkehrsRundschau plus ist DAS Profiportal für Transport, Logistik & Spedition. Mehr Infos finden Sie hier!
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.