-- Anzeige --

Weiterer Schritt zur Abspaltung von GXO Logistics vollzogen

Durch die Trennung von XPO und GXO würden zwei unabhängige Gesellschaften entstehen (Symbolbild)
© Foto: XPO Logistics

Mit dem Abschluss einer 800-Millionen-Dollar-Anleihe wurde ein weiterer Schritt bei der Trennung von GXO als globales Logistikunternehmen vollzogen.


Datum:
18.06.2021
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Greenwich. Das Unternehmen XPO Logistics gab am Donnerstag, 17. Juni, die Höhe einer Anleihe für seine Tochtergesellschaft GXO Logistics bekannt. Diese beträgt 800 Millionen US-Dollar. Es handelt sich um 144A Scheine mit Registrierungsrecht, bestehend aus 400 Millionen US-Dollar für bis 2026 fälligen Anleihen und 400 Millionen US-Dollar Anleihen mit Fälligkeit 2031. Der Abschluss des Angebots der Schuldverschreibungen werde voraussichtlich am oder um den 2. Juli 2021 sein (vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen).

Die Anleihen 2026 sollen mit einem Zinssatz von 1,650 Prozent jährlich verzinst werden, die Anleihen 2031 werden mit einem Zinssatz von 2,650 Prozent jährlich verzinst. GXO beabsichtigt, den Nettoerlös aus dem Verkauf der Schuldverschreibungen zur Finanzierung einer Barausschüttung an XPO, zur Bereitstellung von Betriebskapital für GXO und/oder zur Zahlung von Gebühren, Kosten und Aufwendungen im Zusammenhang mit der Abspaltung zu verwenden. Der Nettoerlös aus dem Anleiheangebot wird bis zur Erfüllung bestimmter Bedingungen im Zusammenhang mit der Abspaltung treuhänderisch verwahrt.

Baris Oran, Finanzvorstand der geplanten GXO-Abspaltung, sagte: „Wir freuen uns über den erfolgreichen Abschluss der 800 Millionen US-Dollar Anleiheangebot, das wir heute bewertet haben. Wir haben einen weiteren großen Schritt bei der Trennung von GXO als globales reines Logistikunternehmen vollzogen.“ Die Schuldverschreibungen werden nur qualifizierten institutionellen Käufern angeboten.

Ausgliederung wahrscheinlich im dritten Quartal 2021

XPO geht davon aus, sein Logistiksegment im dritten Quartal 2021 als GXO auszugliedern. Durch die Trennung würden zwei unabhängige Aktiengesellschaften mit unterschiedlichen Investitionsidentitäten und Dienstleistungsangeboten entstehen. GXO wäre das zweitgrößte Kontraktlogistikunternehmen der Welt, und XPO wäre ein führender Anbieter von Transportdienstleistungen, hauptsächlich Stückguttransporte und Lkw-Vermittlung.

XPO Logistics nutzt ein Netzwerk von 1621 Standorten in 30 Ländern und rund 140.000 Mitarbeitern. Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich in Greenwich, Connecticut. (tb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.