-- Anzeige --

Was Lager- und Logistikleiter grundsätzlich beachten müssen

Vor allem, wenn Mensch und Maschine aufeinandertreffen ist Vorsicht geboten
© Foto: BG Verkehr

Lager- und Logistikleiter sind gesetzlich verpflichtet, Mitarbeiter vor Arbeitsunfällen zu schützen. Dabei sind ein ganze Reihe von Rechtsvorschriften zu beachten


Datum:
27.05.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Basis für Unfallverhütung und Präventionsmaßnahmen im Unternehmen bilden das Arbeitsschutzgesetz und die Gefährdungsanalyse. Sie muss vom Arbeitgeber für jeden Arbeitsplatz erstellt und nebst abgeleiteter Schutzmaßnahmen dokumentiert werden. Die Beurteilung kann durch externe Arbeitssicherheitsexperten oder den betrieblichen Arbeitsschutzbeauftragten erfolgen. Standardisierte Musterbögen für zahlreiche Arbeitsplätze bieten die Berufsgenossenschaften auf ihren Internetseiten. Überdies ist eine regelmäßige Unterweisung der Arbeitnehmer vorgeschrieben – mindestens einmal pro Jahr, je nach Aufgabengebiet auch öfter.

Die wichtigsten rechtlichen Grundlagen und Inhalte für den Arbeitsschutz im Bereich Lager und Logistik:

Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG): §12 „Regelmäßige Unterweisungspflicht", §5 „Gefährdungsanalyse"

Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG): „Fachkräfte für Arbeitssicherheit"

Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV): Konkretisierung des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG), §9 „Unterweisungspflicht"

Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV): „Einrichten und Betrieb von Arbeitsstätten" 

Arbeitsstättenrichtlinien (ASR): Aus der ArbStättV abgeleitet,  ASR/A1.3 „Sicherheit und Gesundheit", ASR/A1.7 „Türen und Tore", ASR/A2.3 „Kennzeichnung Flucht- und Verkehrswege" 

Unfallverhütungsvorschrift BGV: Laut Sozialgesetzbuch SGB VII „eigenständiges Recht", §5 „Betriebsanweisung erstellen"

Berufsgenossenschaftliche Grundsätze (BGR und BGI):  Lehrpläne, Richtlinien für Ladebrücken und fahrbare, Rampen (ZH 1/156), BG-Grundsatz für arbeitsmedizinische, Vorsorgeuntersuchungen   

Allgemeine Berufsgenossenschaftliche Unfallverhütungsvorschrift (BGV): Je nach Umgebung auch diverse berufsgenossenschaftliche Regeln (wie etwa BGR 189 - Schutzkleidung); A1 „Arbeitssicherheit", D29 „Fahrzeuge, und Transportfahrzeuge", D27 „Flurförderfahrzeuge"  

VDI-Handbücher: „Technische Logistik“ (Band 1-8), „Ladungssicherung“

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB): Zivilrechtliche Haftung; §831 „Haftung für Verrichtungsgehilfen"  

Ordnungswidrigkeitsgesetz (OWiG): §130 „Beaufsichtigung“

Strafgesetzbuch (STGB): Strafrechtliche Haftung; §222 „Fahrlässige Tötung", §229 „Körperverletzung" 

Gefahrstoffverordnung (GefStoffV): Auf gesetzlicher Grundlage des Arbeitsschutzgesetzes; Umsetzung der EG-Richtlinie 98/24 EG, 1.3 „Allgemeine Schutzmaßnahmen", Anhang V „Pflichtuntersuchungen"   

Europäische Vorgaben: EG-Sicherheitsdatenblätter (Gefahrstoffe), insbesondere: 7 „Handhabung und Lagerung" sowie 14 „Transport"

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.