-- Anzeige --

USA: Schuldenstreit legt Flugaufsichtsbehörde teilweise lahm

© Foto: Fotolia/Huebi

4000 Beschäftigte beurlaubt, da sich das Abgeordnetenhaus und der Senat nicht über das Budget der Behörde einigen können


Datum:
25.07.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Washington. Ein Streit ums Geld im US-Kongress hat die für Flugsicherheit zuständige US-Bundesbehörde FAA teilweise lahmgelegt. Nach Medienberichten wurden 4000 FAA-Beschäftigte am Samstag beurlaubt, nachdem sich das Abgeordnetenhaus und der Senat am Freitag nicht über das Budget der Behörde hatten einigen können. Die Mitglieder beider Kammern gingen dann erst einmal ins Wochenende.

Die Sicherheit bei Flugreisen sei jedoch nicht gefährdet, sagte Verkehrsminister Ray LaHood: Fluglotsen würden als unbedingt notwendiges Personal nicht in den Zwangsurlaub geschickt. Aber neben den übrigen FAA-Beschäftigten müssen nach Medienberichten Zehntausende Bauarbeiter an verschiedenen Airports der Nation damit rechnen, dass sie finanziell auf dem Trockenen sitzen, wenn sich die Streitparteien nicht rasch einigen.

Die Arbeit der Behörde wird den Berichten zufolge seit 2007 jeweils durch eine Verlängerung des laufenden Budgets finanziert, 21 Mal sei das inzwischen vorgekommen. Diesmal habe das republikanische beherrschte Abgeordnetenhaus eine Verlängerung aber an die Bedingung geknüpft, dass Subventionen für die Anbindung mehrerer kleiner ländlicher Airports an den Flugverkehr gestrichen würden. Die Demokraten, die im Senat die Mehrheit haben, lehnten dies als Erpressung ab. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.