-- Anzeige --

US-Containerimporte steigen wieder

19.01.2010 17:15 Uhr
US-Containerimporte steigen wieder
Grünes Licht für den Containerimport: Im ersten Halbjahr 2010 soll er an Fahrt gewinnen
© Foto: ddp/Michael Urban

Steigerung der Transportvolumina wird als Indiz gesehen, dass die Einzelhändler positive Erwartungen für 2010 haben

-- Anzeige --

Washington. Der Rückgang an importierten Gütern in den amerikanischen Haupt-Containerhäfen ist im Dezember nach einer Periode von zweieinhalb Jahren zum Stillstand gekommen. Im ersten Halbjahr 2010 soll der Import laut dem monatlich erscheinenden Port Tracker der National Retail Federation (NRF) und der Hackett Associates an Fahrt gewinnen. „Die Zahlen sind ein klarer Hinweis darauf, dass die Einzelhändler 2010 optimistisch entgegen sehen“, sagte der NRF-Vizepräsident Jonathan Gold. „Die Einzelhändler sind immer noch vorsichtig in Bezug auf ihre Lagerbestände. Wir würden diese Steigerungen der Importe allerdings nicht erfahren, wenn die Händler keine positive Erwartung hätten. Es ist lange her, seit wir einen Zuwachs bei den Volumina gegenüber dem Vorjahr gesehen haben. Daher sind das definitiv gute Nachrichten.“ Die amerikanischen Häfen handelten 1,09 Millionen TEU (Standardcontainer) im November. Dies entspricht einem Abfall von acht Prozent gegenüber Oktober, der traditionell der umsatzstärkste ist. Gegenüber November 2008 beträgt die Minderung zehn Prozent. November 2009 war der 28. Monat in Folge, der einen Abfall gegenüber dem gleichen Monat im Vorjahr aufwies. Doch der Trend wurde im Oktober gebrochen, der mit 1,08 Millionen TEU nur eine leichte Abnahme gegenüber dem Vorjahr aufwies. Gegenüber Dezember 2008 lag der Wert allerdings 1,7 Prozent höher. Port Tracker sagt die Volumina der kommenden fünf Monate wie folgt voraus: Januar mit 1,15 Millionen TEU (+9 Prozent), Februar mit 1,05 Millionen TEU (+ 25 Prozent), März mit 1,16 Millionen TEU (+ 21 Prozent), April mit 1,19 Millionen TEU (+ 20 Prozent) und Mai mit 1,2 Millionen TEU (+ 15 Prozent). Die finalen Daten werden nicht vor nächstem Monat erwartet. Trotzdem schätzt der Bericht, dass 2009 mit einem Gesamtvolumen von 12,7 Millionen TEU (-17 Prozent gegenüber 2008 mit 15,2 Millionen TEU) abschließt. Dies ist der niedrigste Wert seit 2003 mit 12,5 Millionen TEU. „Die US-amerikanische Wirtschaft erfährt ein Wachstum mit zunehmenden Importen aufgrund der Wiederbestückung von Lagern und der zunehmenden Nachfrage“, sagte der Gründer von Hackett Associates Ben Hackett. „Die Konsumenten-Nachfrage bleibt allerdings vorsichtig.“ (rup)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Logistik

Osnabrück;Osnabrück;Osnabrück

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.