-- Anzeige --

Unternehmen offen für Bewerbungen mithilfe von KI

12.04.2024 10:27 Uhr | Lesezeit: 2 min
Frau und KI-Roboter arbeiten zusammen in einem Büro
Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz in Bewerbungsverfahren können auch als Kompetenz gelten
© Foto: demaerre/GettyImages

Vom Computer generierte Bewerbungsunterlagen sind für viele Arbeitgeber kein Ausschlusskriterium. Im Gegenteil, manch ein Unternehmen sieht in der Nutzung von KI sogar ein Qualitätsmerkmal.

-- Anzeige --

Viele große Unternehmen in Deutschland stehen dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in Bewerbungsverfahren offen gegenüber. Das hat eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergeben, an der sich 16 der 40 Dax-Unternehmen beteiligten. Anwendungen mit KI werden demnach schon heute sowohl von Bewerbern als auch von Personalabteilungen genutzt.

Kompetenz KI

Beim Autozulieferer Continental etwa hieß es: "Dass jemand KI für die Erstellung seiner Bewerbung nutzt, ist für uns kein Grund, diese Person im weiteren Prozess nicht mehr zu berücksichtigen. Im Gegenteil – gute Kenntnisse im Umgang mit KI werden auch im Arbeitsleben immer wichtiger und sind daher eine gern gesehene Kompetenz." Auch vom Energieversorger Eon hieß es, grundsätzlich spreche nichts dagegen, KI für Formulierungen oder als Inspiration zu nutzen. Wichtig sei aber, ein ehrliches, authentisches Bild des Bewerbers zu bekommen. Auch der persönliche Einsatz habe eine große Bedeutung. "Das wäre bei einer reinen mit KI erstellten Bewerbung nicht gegeben."

Eine systematische Überprüfung der Unterlagen auf die Nutzung von KI findet der Umfrage zufolge in den Unternehmen in der Regel nicht statt. Die Telekom betonte, es gehe ihr auch nicht darum, ob eine KI die Bewerbung erstellt habe oder nicht. "Wir wussten ja auch früher nicht, ob vielleicht eine Freundin oder der Nachbar bei der Erstellung des Lebenslaufs unterstützt hat." Wichtiger sei, welche Fähigkeiten und vor allem welche Motivation der Bewerber oder die Bewerberin mitbringe.

Mehrere Unternehmen setzen KI auch selbst ein, um geeignete Mitarbeiter zu finden – insbesondere, wenn es darum geht, Stellenausschreibungen zu erstellen. Aber auch die Sichtung der Unterlagen läuft bei einigen Unternehmen bereits KI-gestützt, so etwa bei Siemens und BASF. Die finale Einstellungsentscheidung treffe jedoch immer ein Mensch.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Einkauf (Non-Pharma)

Hamburg;Hamburg;Hamburg;Hamburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.