-- Anzeige --

Umfrage: Österreichs Frachtführer bleiben skeptisch

Im Fernverkehr drückt die Konkurrenz aus Osteuropa die Preise
© Foto: Sebastian Bollig

Kein Platz für strahlenden Optimismus in Österreichs Transportgewerbe: Mengenprobleme im Nahverkehr und Konkurrenzdruck aus Osteuropa belasten Unternehmer


Datum:
30.09.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wien. Zwei Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise dürfte das Schlimmste überstanden sein. Strahlender Optimismus will bei den österreichischen Transportunternehmern trotzdem nicht aufkommen. Das ist das Ergebnis einer Mitgliederbefragung des Fachverbandes Güterbeförderung, die diesen Donnerstag präsentiert wurde. Zwar rechnen 14 Prozent der Frachtführer mit einer Besserung der wirtschaftlichen Lage, 35 Prozent gehen aber unverändert von einer Verschlechterung aus. Größere Zuversicht herrscht hinsichtlich des Preisniveaus. 34 Prozent erwarten einen Anstieg, während nur neun Prozent einen weiteren Preisverfall befürchten.

Fachverbandsobmann Wolfgang Herzer nennt die Gründe, warum seine Kollegen die Lage deutlich pessimistischer beurteilen als andere Sparten der österreichischen Verkehrswirtschaft, beispielsweise die Spediteure. Etwa sehe sich der Nahverkehr nach wie vor mit Mengenproblemen konfrontiert. Das betrifft vor allem Transportunternehmer mit einem starken Standbein im Bausektor. Dem Fernverkehr geht es hingegen deutlich besser, wenngleich der Konkurrenzdruck der osteuropäischen Frächter nicht kleiner wird. Dennoch hofft die Standesvertretung, dass ihre Mitglieder in ein bis zwei Jahren wieder das Niveau der Zeit vor der Wirtschaftskrise erreichen werden. (rv) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.