-- Anzeige --

Speditionsbrache: Folgen von Bahnstreik sind nur begrenzt auszugleichen

© Foto: Autobahn: ddp/Timm Schamberger; GDL-Schild: dapd/Sebastian Widmann; Montage: Nonnenmann

Die Speditionsbranche bezweifelt, dass sie im Fall eines Streiks im Güterverkehr im großen Stil zusätzliche Transporte übernehmen kann


Datum:
09.03.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Stuttgart. Die Speditionsbranche bezweifelt, dass sie im Fall eines Streiks im Güterverkehr im großen Stil zusätzliche Transporte übernehmen kann. "Die Frage ist, inwieweit Speditionen überhaupt Kapazitäten frei haben", sagte ein Sprecher des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV) den "Stuttgarter Nachrichten" (Mittwoch). Viele Betriebe hätten in der Krise Kapazitäten abgebaut, kleinere Unternehmen seien seither ganz vom Markt verschwunden.

Beim vergangenen Lokführerstreik im Jahr 2007 hatten zahlreiche Unternehmen einen Teil ihrer Warentransporte von der Schiene auf die Straße verlegt. Sie wollten damit die Folgen des Streiks für die Versorgung ihrer Werke mit Teilen und für die Auslieferung fertiger Produkte eindämmen.

Die Lokführergewerkschaft GDL nimmt bei der für diese Woche angekündigten Ausweitung ihrer Streiks vor allem die Frachttransporte auf der Schiene ins Visier. Der Arbeitskampf werde so gestaltet, "dass der Güterverkehr der Deutschen Bahn im Fokus steht", sagte GDL-Vize Sven Grünwoldt am Dienstag im ZDF. Allerdings müssen auch Reisende wieder mit Störungen rechnen. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.