-- Anzeige --

Somalische Piraten verüben die meisten Schiffsüberfälle

Neues Risikogebiet ist das Südchinesische Meer, wo sich die Zahl der Überfälle im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht hat
© Foto: ddp/David Hecker

Mit 126 Schiffüberfällen wurden in diesem Jahr 44 Prozent aller Angriffe von Piraten verübt, die aus Somalia stammen


Datum:
18.10.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Kuala Lumpur/Mogadischu. Somalische Piraten verbreiten weiter Schrecken auf den Meeren. Auch in diesem Jahr verübten sie wieder die meisten Schiffsüberfälle. Bis Ende September gingen 44 Prozent aller Piratenakte auf das Konto der somalischen Seeräuber, wie das Internationale Seefahrtsbüro (IMB) am Montag in Kuala Lumpur mitteilte. Von insgesamt 289 Piratenangriffen wurden 126 von somalischen Seeräubern verübt. Von 39 entführten Schiffen mussten 35 vor der somalischen Küste vor Anker gehen.

Nach IMB-Angaben scheuten die Seeräuber auf ihren Beutezügen auch vor weiten Entfernungen nicht zurück. Vor der somalischen Küste selbst sei die Zahl der Angriffe dank der Sicherheitsmaßnahmen und Patrouillen von Kriegsschiffen aus aller Welt insgesamt gesunken, aber noch immer sehr hoch, sagte IMB-Direktor Pottengal Mukundan.

Ein Sprecher der EU-Antipiratenmission Atalanta teilte unterdessen am Montag mit, dass der im April gekaperte liberianische Frachter "MS VOC Daisy" wieder frei sei. Das Schiff habe am Sonntag den Piratenhafen Garacad in der teilautonomen somalischen Region Puntland verlassen können. Die aus 21 philippinischen Seeleuten bestehende Besatzung sei bei guter Gesundheit.

Zu einem neuen Risikogebiet für die internationale Schifffahrt entwickelt sich nach IMB-Angaben das Südchinesische Meer, wo sich mit 30 Piratenangriffen die Zahl der Überfälle im Vergleich zum Vorjahr verdreifachte. Eine Zunahme von Angriffen gab es außerdem vor Bangladesch und in indonesischen Gewässern. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.