-- Anzeige --

Redspher startet Kooperation mit Shippeo

Durch Shippeo soll die Redspher-Gruppe nun automatisiert mit allen Telematiksystemen der Transportpartner verbunden werden (Symbolbild)
© Foto: ake1150/stock.adobe.com

Mithilfe der Shippeo-Technologie will der Transport- und Logistikkonzern seinen Verladern jederzeit die Abfrage bezüglich Status und der genauen Position der Sendung ermöglichen.


Datum:
22.09.2020
Autor:
John Aukenthaler
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Paris/Maastricht. Der Transport- und Logistikkonzern Redspher hat eine Partnerschaft mit Shippeo, ein Anbieter von Echtzeit-Transporttransparenz, unterzeichnet. Das geht aus einer Shippeo-Pressemitteilung hervor. Dank der Shippeo-Technologie können die Redspher-Verlader nun jederzeit den Status ihrer Sendung und die genaue Position ihrer Sendung einsehen, heißt es darin weiter. Als Grund für die Partnerschaft wird der ständig wachsenden Bedarf der Spediteure an zuverlässigen Tracking-Informationen in Echtzeit genannt. Zudem sei der Bedarf an On-Demand-Transporten in der Corona-Krise deutlich gestiegen. Durch Shippeo sei die Redspher-Gruppe nun automatisiert mit allen Telematiksystemen der Transportpartner verbunden. Shippeo berechnet die Estimated-time-of-Arrival (ETA) anhand der GPS-Daten und die aktuellen Gegebenheiten wie Staus und Baustellen werden berücksichtigt. Bei der Datenweitergabe werden dann die Daten aus den anderen Telematiksystemen entsprechend aktualisiert, so Shippeo.

Echtzeit-Tracking schon länger Thema bei Redspher

Das Thema Echtzeit-Tracking spielt bei Redspher schon seit vielen Jahren eine wichtige Rolle. Der Logistiker habe eine eigene Anwendung (Easy2Trace) zur Fahrzeugverfolgung und Flottenverwaltung, welche Transportpartner kostenlos nutzen können, um die Kommunikation zwischen Spediteuren und Kunden zu erleichtern und zu automatisieren, so Shippeo.

Einige Partner im Redspher-Netz hätten jedoch ihre eigenen Telematiklösungen. Durch die Partnerschaft mit Shippeo könne Redspher jetzt alle Transporte abdecken und die Verfolgung für alle Spediteure automatisieren, indem es andere auf dem Markt verfügbare Telematiksysteme anbinde. (ja)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.