-- Anzeige --

Edeka testet in der Logistik den Einsatz von grünem Wasserstoff

Offizieller Startschuss des Projekts im Beisein mit Ministerpräsident Daniel Günther (vorne rechts)
© Foto: Staatskanzlei Kiel

Die Einzelhandels-Gruppe plant gemeinsam mit sieben Partnern einen Feldversuch. Erstmals sollen damit in Schleswig-Holstein Lkw mit grünem Wasserstoff fahren


Datum:
17.09.2020
Autor:
Stephanie Noll
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg/Neumünster. Der Edeka-Verbund will die Nutzung von grünem Wasserstoff als CO2-neutralen Antriebsstoff in der Schwerlastlogistik etablieren. Am Donnerstag wurde im Beisein des Ministerpräsidenten Daniel Günther und des Oberbürgermeisters von Neumünster Olaf Tauras eine Absichtserklärung unterzeichnet.

Es ist der Startschuss, Lkw mit grünem Wasserstoff, hergestellt aus Erneuerbaren Energien, auf schleswig-holsteinischen Straßen fahren zu lassen. Das Vorhaben sei das erste seiner Art in Deutschland, betont Projektentwickler Hypion, das nachhaltig die Dekarbonisierung des Güterverkehrs vorantreiben will. Konkret in die Umsetzung wird das Projekt im Jahr 2021 gehen.

Projekt will jährlich 1,5 Millionen Kilogramm CO2 einsparen

An dem Feldversuch nehmen aktuell 20 Brennstoffzellen-Lkw (40 Tonnen-Sattelzugmaschinen sowie 12- bis 18-Tonnen Verteil-Fahrzeuge) teil, heißt es. Diese würden insgesamt jährlich zwei Millionen Schwerlast-Kilometer fahren und durch den Einsatz von grünem Waasserstoff künftig über 1,5 Millionen Kilogramm jährlich CO2 einsparen, erwartet Hypion. Insgesamt wird die Investitionssumme des H2-basierte Logistik Neumünster-Vorhabens auf 16 Millionen Euro bis 2023 taxiert. Die Kosten für den Aufbau einer Lkw-Wasserstoff-Tankstelle in Neumünster seien darin bereits enthalten. Neumünster wurde bewusst als Standort gewählt, heißt es. da es ein wichtiger Transport-Knotenpunkt in Schleswig-Holstein sei. Im Zuge des Projekts soll dort für Lkw eine Tankstelle für grünen Wasserstoff errichtet werden.

An dem Projekt beteiligen sich neben der Edeka-Zentrale auch die Edeka Handelsgesellschaft Nord und Netto Marken-Discount sowie sieben weitere Logistik-Partnerunternehmen aus der Region. Namentlich sind das Herbert Voigt GmbH & Co. KG in Neumünster, Christian Carstensen GmbH & Co. KG in Handewitt, Edeka Handelsgesellschaft Nord mbH in Neumünster, Edeka AG in Hamburg, Netto Marken-Discount AG & Co. KG in Maxhütte-Haidhof: Standort Henstedt-Ulzburg, Henry Kruse GmbH & Co. KG in Neumünster, Ernst Krebs GmbH & Co. KG in Neumünster, MBA Neumünster GmbH , Clean Logistics GmbH / Hamburg und Hypion GmbH in Heide. (sn/eh)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.