-- Anzeige --

Ramsauer eröffnet Transport Logistic

Machte seine Standpunkte zum Start der weltgrößten Messe für Transport und Logistik klar: Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer
© Foto: VR/André Gieße

Der Lang-LKW-Feldversuch soll stattfinden / Der Minister ist gegen eine vorzeitige Förderung von Euro-6-Fahrzeugen / Mit Bildergalerie


Datum:
10.05.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat heute in München die Transport Logistic 2011 eröffnet. Die weltgrößte Messe für Transport und Logistik konnte in den vergangenen Wochen noch mal einen weiteren Zuwachs bei den Ausstellern erreichen, so dass sich diesmal in München 1890 Unternehmen präsentieren. Das ist im Vergleich zur Messe vor zwei Jahren ein Zuwachs von sieben Prozent und damit ein weiterer Ausstellerrekord für die Transport Logistik.

In seiner Eröffnungsrede bekräftigte Bundesverkehrsminister Ramsauer die Durchführung des Lang-LKW-Feldversuchs. „Ich bin ein eifriger Verfechter dieses Versuchs", betonte der Minister. Er kritisierte dabei Bundesländer wie Baden Württemberg, die sich nicht beim Lang-LKW-Versuch beteiligen wollen. „Mein Kollege Horch (Anmerk. d. Red.: Wirtschaftssenator der SPD-Regierung in Hamburg) in Hamburg ist schlau", so Ramsauer weiter. Denn Hamburg habe mit Blick auf den Hafen erkannt, dass sich eine Logistikstandort nicht gegenüber Innovationen verschließen dürfe. Ramsauer stellte die Frage, was sich wohl die Binnenhäfen am Neckar wünschen würden.

Ramsauer stellte auch klar, dass sich weiterhin sieben Bundesländer am Feldversuch beteiligen, auch Thüringen. Er widersprach damit anderslautenden Medienberichten. Der Minister warb für eine schrittweise Annährung an den Lang-LKW, um Bedenken in der Bevölkerung zu widerlegen. „Wir machen einfach einen Feldversuch, der dann schnell zu einer gängigen Praxis werden wird und keiner merkt es", so Ramsauer.

Der Minister betonte auch, dass es mit ihm keine vorzeitige Förderung von Euro-6-Fahrzeugen geben wird: „Wir müssen der Wirtschaft auch Luft zum Atmen lassen", sagte der CSU-Politiker. Euro 6 könne man den Transportunternehmern nicht im Hauruckverfahren überstülpen und damit einen raschen Werteverfall gerade angeschaffter umweltfreundlicher LKW zu auslösen. „Das geht nicht", stellte Ramsauer klar. (ak)

Fotos von der Messeeröffnung sind am Ende dieser Seite in einer Bildergalerie zusammengestellt. Kicken Sie rein!


Transport Logistic 2011 - Impressionen von der Eröffnung der Messe

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.