-- Anzeige --

Polen: Schneechaos kostet Bahn-Staatssekretär das Amt

Juliusz Engelhardt war für das neue Fahrplankonzept verantwortlich
© Foto: VR/Sebastian Becker

Der für das Bahnwesen zuständige Staatssekretär im Infrastrukturministerium Juliusz Engelhardt tritt zurück


Datum:
21.12.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Warschau. Polen hat den fürs Bahnwesen zuständigen Staatssekretär im Infrastrukturministerium, Juliusz Engelhardt, seines Amtes enthoben. Wie die Onlineausgabe der polnischen Tageszeitung „Rzeczpospolita" berichtet, zieht damit das Land die Konsequenzen aus dem anhaltenden Chaos, das nach der Änderung der Fahrpläne ab dem 12. Dezember aufgetreten ist. Fahrgäste erhielten entweder keine Informationen oder wurden auf Bahnsteige geschickt, die es eigentlich gar nicht gab. Die ungewöhnlich harten Winterbedingungen, die derzeit in ganz Europa die Infrastruktur belasten, haben die Klagen der Fahrgäste aufgrund von Verspätungen noch weiter verstärkt.

Engelhardt war ein Mitautor des neuen Fahrplankonzepts. Darüber hinaus galt er als ausgewiesener Bahnexperte, der auch Fragen regelten, die im Zusammenhang mit dem Frachtgüter-Verkehr standen. Als der staatliche Frachtgut-Monopolist PKP Cargo wegen der Finanzkrise staatliche Hilfen forderte, blieb Engelhardt standhaft. Er agierte seit dem Januar 2008 auf dieser Position. (bec) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.