-- Anzeige --

Personen des Tages – 31. März 2022

Sigrid Nikutta bleibt für weitere fünf Jahre Vorstandsvorsitzende der DB Cargo
© Foto: Deutsche Bahn AG/Max Lautenschläger

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG hat wichtige personelle Weichen für die Zukunft gestellt. Außerdem gibt es unter anderem neue Personalinfos bei der Jost Group, Goodyear und Forto.


Datum:
31.03.2022
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Während einer turnusmäßigen Sitzung verlängerte das Kontrollgremium der Deutschen Bahn AG die Verträge von Sigrid Nikutta und Levin Holle um jeweils fünf Jahre. Nikutta wird damit bis zum 31. Dezember 2027 das Ressort Güterverkehr bei der Deutschen Bahn weiterhin leiten. Außerdem wird Holle das Ressort Finanzen und Logistik bei der DB bis zum 31. Januar 2028 führen. Beide waren Anfang 2020 zur DB gekommen. Gleichzeitig endet vorzeitig die Bestellung von Infrastruktur-Vorstand Ronald Pofalla zum 30. April 2022. Dieser hatte vor Kurzem seinen Abschied von der Deutschen Bahn angekündigt. Bis zur Entscheidung über die Nachbesetzung führt Richard Lutz das Ressort Infrastruktur kommissarisch. Als Nachfolger Pofallas werden derzeit dem bisherigen Personenverkehrsvorstand Berthold Huber die besten Chancen eingeräumt.

Wie heute bekannt wurde, soll Sigrid Nikutta neben ihrer Tätigkeit bei der DB Cargo außerdem bei der Knorr-Bremse AG Mitglied des Aufsichtsrates werden. Sie folgt in dieser Position auf Thomas Enders, der sich neuen beruflichen Herausforderungen stellt und aus dem Aufsichtsrat ausscheidet. Die Ernennung Nikuttas zur Aufsichtsrätin soll in der Hauptversammlung der Knorr-Bremse AG am 24. Mai 2022 erfolgen. 

Stefan Sommer soll neuer Aufsichtsratsvorsitzender beim Nutzfahrzeug-Zulieferer Jost Werke werden. In seiner neuen Position tritt Sommer damit die Nachfolger von Manfred Wennemer an, der nach Ende seiner Amtszeit im beidseitigen Einvernehmen das Unternehmen verlässt. Sommer, der bei der Hauptversammlung im Mai in den Aufsichtsrat gewählt werden soll, war zuletzt unter anderem Vorstand bei Volkswagen. Aktuell ist er noch Mitglied des Aufsichtsrats bei Knorr-Bremse sowie des Präsidialrats bei Dekra.

Zum 1. April 2022 übernimmt Oliver Sindermann, derzeit Director Sales Operations & Pricing Commercial EU, die Rolle des Sales General Manager Commercial DACH. Er verantwortet somit zukünftig das Reifengeschäft der Lkw- und Nutzfahrzeugsparte von Goodyear in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sindermann folgt damit auf Dieter Schölling, welcher das Unternehmen verlassen wird. Sindermann kam im Jahr 2012 als Senior Key Account Manager OE Consumer EMEA zu Goodyear und übernahm seitdem verschiedene Fach- und Führungspositionen in den Bereichen Consumer und Commercial. Davor war er einige Jahre im Bereich Automotive bei VW tätig.

Anne-Marie Andric wurde zur neuen Chief People Officer bei Forto, einem Anbieter von digitalisierten Speditions- und Supply-Chain-Lösungen, ernannt. In ihrer Rolle als Chief People Officer soll Andric die Personalabteilung des Unternehmens leiten und vorantreiben. Zu ihren Aufgaben gehören die Leitung der Fachgebiete Talentakquise, Führungs- und Teamentwicklung, Mitarbeiterführung und -bindung sowie Mitarbeiterbeziehungen. Darüber hinaus wird sie die Initiativen des Unternehmens in den Bereichen Vielfalt, Gleichberechtigung und Integration (Diversity, Equality, Inclusion, DEI) weiter ausbauen, so Forto in einer Pressemitteilung.

Robin Otto ist neuer CEO von ID Logistics Germany. In seiner neuen Funktion kann der 44-Jährige auf rund 20 Jahre Erfahrung im Bereich der internationalen Kontraktlogistik zurückblicken. Dank seiner multidisziplinären Laufbahn bringt er Kenntnisse der Betriebswirtschaft sowie der Immobilienbranche mit, insbesondere hinsichtlich der Entwicklung von Standortstrategien. Otto trat im Jahr 2019 in die ID Logistics Group ein. Bis dato verantwortete in der Funktion des Commercial Vice President die Geschäftsentwicklung in Deutschland.

Hans-Peter Trachsler ist seit Anfang März 2022 Geschäftsführer der Dachser Spedition AG. Trachsler folgte in dieser Position auf Urs Häner, der nach einer begleitenden Geschäftsübergabe in den Ruhestand treten wird. Neben seiner Rolle als Managing Director European Logistics wird Trachsler die Niederlassung in Regensdorf (ZH) leiten, die zugleich das Regional Office European Logistics Schweiz ist. Trachsler startete seine Karriere im Jahre 1994. In über 20 Jahren hatte er verschiedene Führungspositionen innerhalb der Transport- und Logistikbranche inne. Vor seinem Eintritt bei der Dachser Spedition AG war er CEO der Schenker Schweiz AG in Zürich.

Panneer Selvam wurde zum neuen Chief Operating Office (COO) der NSB Group ernannt. Selvam leitet seit 2020 das Büro der NSB Group, NSB Shipmanagement, in Singapur. Zuvor war er 23 Jahre für die Containerreederei Pacific International Lines (PIL) tätig, wo er zuletzt als General Manager Technical für eine Flotte von 130 Containerschiffen verantwortlich war. Er ist nun Mitglied der Geschäftsführung der NSB. Die NSB Group will mit der Neuernennung von Selvam ihre strategisch-technische Ausrichtung sowie ihren Standort im pazifischen Raum stärken. (ts)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.