-- Anzeige --

Ökologie und Schifffahrt verknüpfen

20 Jahre Wasser- und Schifffahrtsdirektion Ost: Behörde will sich zu einem „Kompetenzzentrum Wasser“ entwickeln


Datum:
08.10.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Magdeburg. Die Wasser- und Schifffahrtsdirektion (WSD) Ost in Magdeburg sieht die Verknüpfung von Ökologie, Schifffahrt und Wasserwirtschaft als eine der wichtigsten Aufgaben in der Zukunft. „Wir müssen dafür sorgen, dass diese drei Interessengebiete noch stärker als bislang vereint werden", sagte Direktionspräsident Thomas Menzel am Freitag anlässlich eines Festakts zum 20-jährigen Bestehen der Behörde. Ziel sei es, sich in den kommenden Jahrzehnten zu einem „Kompetenzzentrum Wasser" zu entwickeln.

„Neue landschaftlich prägende Bauten wie das Wasserstraßenkreuz wird es in der Zukunft weniger geben", sagte Menzel. „Wir haben aber noch Nachholbedarf in der Substanzerhaltung der Flüsse, beispielsweise bei der Gestaltung der Uferränder oder der Fahrrinnen." Auch die Dreiteilung des Wassernetzes für die wachsende Binnenschifffahrt, die Fahrgastschifffahrt und den Wassertourismus ist Menzel zufolge eine Aufgabe, die die Behörde in nächster Zeit beschäftigen wird.

Auch auf die zunehmend intensivere Verzahnung der See- und Binnenhäfen sei die WSD Ost eingestellt. „Wir haben die Potenziale, die wachsenden Verkehre auf den Flüssen zu fassen", sagte Menzel. Der Transportweg Wasser habe noch Kapazitäten und könne sich sehr schnell den Anforderungen der Wirtschaft anpassen. Das sei ein entscheidender Wettbewerbsvorteil gegenüber Straße oder Schiene.

Die Wasser- und Schifffahrtsdirektion (WSD) Ost mit Sitz in Magdeburg verwaltet rund 2500 Kilometer Bundeswasserstraßen zwischen Saale, Elbe und Oder. Das ist etwa ein Drittel der gesamten Bundeswasserstraßen. In der Behörde und ihren Außenstellen, Ämtern und Bauhöfen arbeiten rund 2600 Menschen. Sie kümmern sich um den Betrieb, die Unterhaltung sowie den Aus- und Neubau der Flüsse und Kanäle. Die WSD Ost wurde am 3. Oktober 1990 gegründet. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.