-- Anzeige --

ÖBB fährt 2010 in die roten Zahlen

© Foto: ÖBB

Gütersparte zieht Österreichische Bundesbahnen in die Verlustzone: Vorstand kündigt harten Sanierungskurs an


Datum:
02.05.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wien. Die Österreichischen Bundesbahnen haben 2010 mit einem Verlust vor Steuern (EBT) von 330 Millionen Euro abgeschlossen. „Leider können wir Ihnen keine erfreuliche Bilanz präsentieren", erklärte ÖBB-Holding-Chef Christian Kern in Wien bei der Vorlage des Zahlenwerks für 2010. Das Minus geht auf das Konto der defizitären Gütersparte Rail Cargo Austria (RCA). Trotz steigender Umsätze (+ 9 Prozent) und Mengen (133 Millionen Tonnen Güter) sind die Erlöse bei RCA weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

„Die ÖBB sanieren heißt Rail Cargo Austria sanieren", kommentierte Kern den vier Zentimeter dicken Konzernabschluss. Das Minus hat sich in den RCA-Engagements im Ausland aufgebaut. Die Probleme mit der Rail Cargo Hungaria (für 400 Millionen Euro gekauft und derzeit nur noch 120 Millionen Euro wert), sowie in Rumänien, Griechenland und Italien haben das positive EBT von 120 Millionen Euro aus dem Jahr 2009 ins Negative schmelzen lassen.

Die ÖBB werden vom harten Sanierungskurs bis 2015 keinen Millimeter abweichen, gab Kern zu verstehen. Güterverladestellen werden geschlossen, die 108 Beteiligungen im Speditionsbereich werden halbiert und die Transportpreise gegenüber den Kunden erhöht. Kern: „RCA wurde in der Vergangenheit als Standortinstrument benutzt und wir können nicht länger bestimmte Industriezweige subventionieren. Wir müssen jetzt auf uns selber schauen und uns interessiert ausschließlich Betriebswirtschaft." (mf) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.