-- Anzeige --

Niederlande: Harmonisierung der Umweltzonen geplant

03.05.2019 13:45 Uhr
Niederlande Grenze
Ab 2022 sollen nur noch Lkw der Euroklasse 6 in Umweltzonen einfahren dürfen (symbolfoto)
© Foto: Friso Gentsch/picture alliance/dpa

Im Zuge einer Harmonisierung der Umweltzonen sollen in den Niederlanden ab 2022 nur noch Lkw der Euroklasse 6 in Umweltzonen einfahren dürfen.

-- Anzeige --

Der Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV) weist in einem aktuellen Schreiben auf die Pläne der niederländischen Regierung hin, wonach ab dem Jahr 2022 Lkw der Euroklassen 5 und schlechter keine Umweltzonen in den Niederlanden mehr befahren dürfen. Die Maßnahme ist ein Teil eines Gesamtpakets, mit dem die Regierung eine Harmonisierung der derzeit noch unterschiedlichen Regelungen in den Umweltzonen der Niederlande erreichen will.

Alle Umweltzonen sollen demnach mit denselben Kennzeichnungstafeln ausgeschildert werden. Ab 2020 ist geplant, die runden Schilder mit rotem Rand und dem Wort „Milieuzone“ mit denselben Zusatztafeln auszustatten, auf denen angegeben ist, welche Fahrzeuge dort zugelassen und welche verboten sind. Derzeit existiert ein Zusatzschild, aus dem hervorgeht, dass nur Lkw die Einfahrt in die grüne Umweltzone erlaubt ist, die mindestens die Euro 4-Norm erfüllen.

Ab dem Jahr 2025 Null-Emissions-Zonen in den Städten

Ab dem Jahr 2022 soll dann ein neues Schild eingeführt werden, das mitteilt, dass nur noch Lkw die Zufahrt in die lila Umweltzone erlaubt ist, die mindestens der Euro 6-Norm entsprechen. Für bestimmte Fahrzeuge, die diese Normen nicht erfüllen, sollen es auch künftig Ausnahmen geben, wie zum Beispiel für Sondertransporte sowie Fahrzeuge mit schweren Ladekränen.

Darüber hinaus geht die Regierung in Den Haag laut DSLV davon aus, dass „ab dem Jahr 2025 für Lieferfahrzeuge und Lkw Null-Emissions-Zonen in Städten bestehen“. In diese Zonen sollen dann nur noch solche Fahrzeuge einfahren dürfen, die lokal keinerlei Emissionen mehr ausstoßen. (tb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --

HASHTAG


#Landverkehr

-- Anzeige --

MEISTGELESEN


-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Disponent Technischer Kundendienst (w/m/d)

Schweinfurt;Mannheim;Aschaffenburg;Wiesbaden;Mannheim;Wiesbaden;Schweinfurt;Aschaffenburg;Schweinfurt;Aschaffenburg

Operations Manager (m/w/d)

Mannheim;Köln;Neuwied;Polch;Köln;Mannheim

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.