-- Anzeige --

Neues Lieferkettengesetz- was nun?

Mit dem deutschen Lieferkettengesetz kommen neue Sorgfaltspflichten auf Unternehmen zu, die in Lieferketten tätig sind
© Foto: patpitchaya/stock.adobe.com

Ab 2023 tritt das deutsche Lieferkettengesetz in Kraft - vorerst für Firmen ab 3000 Mitarbeitern. Aber auch kleinere Betriebe sollten sich dringend schon jetzt mit den Neuerungen auseinandersetzen.

-- Anzeige --

Es war wohl einer der schlimmsten Industrie-Unfälle Asiens in der jüngsten Geschichte. Am 11. September 2012 fing die Textilfabrik Ali Enterprises im pakistanischen Karatschi Feuer. 259 Menschen starben damals, weil sie das Gebäude nicht mehr rechtzeitig verlassen konnten.

Einer der Hauptauftraggeber der Fabrik zur Brandzeit war Textil-Discounter Kik mit Sitz in Bönen. Weil offenbar Fenster vergittert waren, Notausgänge fehlten und nicht hinreichend Treppen da waren, verklagten Angehörige von Toten und Verletzten das Unternehmen Kik und forderten Schadenersatz - mit der Begründung, die Textilkette sei für die mangelnden Brandschutzvorkehrungen mitverantwortlich gewesen.

Ab 1. Januar: neue Sorgfaltspflichten

Um solche Missstände in Zukunft früher zu identifizieren und dadurch vielleicht gar zu vermeiden, hat der deutsche Gesetzgeber im vergangenen Jahr ein neues Regelwerk verabschiedet…

Dieser Inhalt gehört zu
Als VerkehrsRundschau-Abonnent haben Sie kostenfreien Zugriff.

VerkehrsRundschau plus ist DAS Profiportal für Transport, Logistik & Spedition. Mehr Infos finden Sie hier!
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.