-- Anzeige --

Neue Tarife für Transportbranche NRW: Mehr Lohn, mehr Ausbildungsvergütung, mehr Urlaub

30.04.2024 15:14 Uhr | Lesezeit: 2 min
IG Metall, Tarifabschluss, Handschlag
Auszubildende in der nordrhein-westfälischen Transportbranche bekommen zukünftig mehr Lohn
© Foto: Marijan Murat/dpa/picture-alliance

Nach intensiven Verhandlungen haben sich die Arbeitgeberverbände VVWL, VSL und der Arbeitgeberverband für das Verkehrs- und Transportgewerbe im Bergischen Land mit Verdi auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt.

-- Anzeige --

In einem erfolgreichen Verhandlungsmarathon haben sich die Tarifparteien in der Speditions-, Logistik- und Transportwirtschaft in Nordrhein-Westfalen auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Nach einer Erklärungsfrist von 3 Wochen konnten die Arbeitgeberverbände VVWL, VSL und der Arbeitgeberverband für das Verkehrs- und Transportgewerbe im Bergischen Land e. V. mit der Gewerkschaft ver.di die Tarifverhandlungen abschließen.Die Einigung umfasst Lohn- und Gehaltserhöhungen, Verbesserungen bei den Ausbildungsvergütungen sowie Anpassungen in den Manteltarifverträgen wie die Einführung eines Urlaubsgelds und höhere Zuschläge für Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit. Damit konnten die Tarifparteien die Arbeitsbedingungen in der Branche für die nächsten Jahre verbessern.

Lohn- und Gehaltstarifverträge

  • Vergütungssteigerungen in den Jahren 2024, 2025 und 2026
    01.10.2024: 5,7%
    01.10.2025: 4,3%, mindestens jedoch 120 €
    01.10.2026: 4,0%, mindestens jedoch 120 €
  • Erhöhung der Ausbildungsvergütungen ab 01.10.2024
    Ausbildungsjahr: 1.000 € brutto
    Ausbildungsjahr: 1.100 € brutto
    Ausbildungsjahr: 1.200 € brutto
  • Berufskraftfahrer im 3. Ausbildungsjahr:
    1.350 € brutto
  • Weitere Erhöhungen der Ausbildungsvergütungen um jeweils 70 € brutto ab 01.10.2025 und 01.10.2026
  • Laufzeit der Lohn- und Gehaltstarifverträge bis 28.02.2027

Manteltarifverträge

  • Einführung eines Urlaubsgelds in Höhe eines Monatsgehalts in 5 Stufen bis 2028
  • Zuschläge für Mehrarbeit auch für Teilzeitkräfte bei Überschreitung der individuellen Arbeitszeit von 25%
  • Erhöhung der Zuschläge für Sonn- und Feiertagsarbeit ab 2026 auf 75% bzw. 125%
  • Einführung von Nachtzuschlägen in Höhe von 25% für den Zeitraum 22:00-6:00 Uhr ab 01.01.2025
  • Anpassung der Urlaubsregelung:
    Beschäftigungsjahr: 28 Tage
    ab 2. Beschäftigungsjahr: 29 Tage
    ab 7. Beschäftigungsjahr: 30 Tage
    Erstmalige Kündigungsmöglichkeit der Manteltarifverträge zum 31.12.2030.
-- Anzeige --
-- Anzeige --

HASHTAG


#Transport- und Logistikbranche

-- Anzeige --

MEISTGELESEN


-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Abteilungsleitung (m/w/d) Management technische Prozesse

Hannover;Hannover;Langenhagen;Hannover

Leiter Einkauf (m/w/d)

Hamm;Konz;Hamm;Essen;Essen

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.