-- Anzeige --

MAN spürt Nachfragebelebung

Gute Zeiten: Die Diesel und Turbosparte von MAN verzeichnet in diesem Jahr einen voraussichtlichen Auftragseingang im Wert von über drei Milliarden Euro
© Foto: ddp/Steffi Loos

Mehr Aufträge in Motoren- und Turbinensparte / Auftragseingang über drei Milliarden Euro / Kein neuer Rekordwert in Sicht


Datum:
28.06.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Der MAN-Konzern zieht nach dem Krisenjahr 2009 wieder mehr Aufträge in seiner Motoren- und Turbinensparte an Land. Der Auftragseingang werde in diesem Jahr auf jeden Fall über drei Milliarden Euro liegen, sagte Klaus Stahlmann, Chef des Bereichs MAN Diesel & Turbo, der Zeitung „Die Welt" (Montag). Im vergangenen Jahr waren es 2,9 Milliarden Euro. Den Rekordwert von 4,5 Milliarden Euro aus dem Jahr 2008 werde man allerdings nicht erreichen, sagte Stahlmann. Bei den Erlösen rechnet er mit einer ähnlichen Größenordnung wie im Vorjahr mit rund 3,8 Milliarden Euro.

Die Sparte Diesel & Turbo, die neben Nutzfahrzeugen das zweite Standbein von MAN ist, stellt unter anderem Turbinen für Kraftwerke und Großmotoren für Container- und Kreuzfahrtschiffe her. Der Markt für Turbinen habe sich deutlich erholt, sagte Stahlmann der Zeitung. „Vor allem Kunden aus der Energiebranche ordern wieder." Besonders bei Kraftwerksprojekten in Schwellenländern wie China oder Brasilien sieht er große Chancen. „In Brasilien wollen wir uns auf jeden Fall verstärken." MAN hatte Anfang des Jahres die Sparten Turbo und Diesel fusioniert. Stahlmann war gleichzeitig Chef des neuen Bereichs mit rund 12.500 Mitarbeitern geworden.

Der frühere Chef von MAN Turbo, Heinz Jürgen M., steht derzeit wegen Bestechung vor dem Landgericht München. Zum Prozessbeginn am Mittwoch hatte er gestanden, im Jahr 2004 die Zahlung von rund neun Millionen Euro veranlasst zu haben, um an einen Großauftrag in Kasachstan zu kommen. Das Urteil wird an diesem Montag (28. Juni) erwartet. Die Schmiergeldaffäre bei dem Münchner DAX-Konzern hatte im vergangenen Jahr fast die gesamte Führungsspitze hinweggefegt, darunter auch Ex-Vorstandschef Håkan Samuelsson. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.