-- Anzeige --

Logistiker verlieren Vertrauen in Russland

Logistiker verlieren Vertrauen in Russland
57 Prozent damit, dass die Märkte in Russland und den früheren Sowjetstaaten an Bedeutung verlieren
© Foto: Picture Alliance dpa/Tass Smirnov Vasiliy

Laut einer Umfrage der BVL setzen Logistiker auf die Märkte in Deutschland. An den einstigen Hoffnungsmarkt Russland glauben dagegen wenige.


Datum:
27.01.2015
Autor:
Katharina Spirkl
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bremen. Deutschlands Logistiker haben einer Umfrage zufolge das Vertrauen in den einstigen Hoffnungsmarkt Russland verloren. Bei einer Befragung unter den Mitgliedern der Bundesvereinigung Logistik (BVL) rechneten 57 Prozent damit, dass die Märkte in Russland und den früheren Sowjetstaaten an Bedeutung verlieren. Ähnlich pessimistisch fällt die Einschätzung für die Krisenländer in Südeuropa aus. Gut ein Viertel (27 Prozent) sieht für sie sogar eine sinkende Bedeutung, wie aus den am Dienstag in Bremen vorgelegten Ergebnissen hervorgeht.

Als Hoffnungsträger werteten die Befragten dagegen vor allen den deutschen Binnenmarkt (53 Prozent). Hoch im Kurs stünden auch West- und Nord-Europa (35 Prozent). Osteuropa ohne Russland und die GUS kommt mit 30 Prozent noch auf Rang drei der Hoffnungsträger. Dahinter folgen die Handelspartner Nordamerika, Asien und Südamerika.

Digitalisierung ganz oben auf der Liste

Bei den Strategiefragen steht laut der Umfrage die Digitalisierung der Logistik ganz oben. Dabei geht es beispielsweise um das Verfolgen der Warenströme in Echtzeit und über die gesamte Handelskette hinweg. Auf der Agenda folgen die Themen Compliance, Prozesse und Organisation (17%) sowie das Risikomanagement in der Lieferkette angesichts politischer Umbrüche oder sich verändernde Warenströme (16%). In den Unternehmen beschäftigen sich die Befragten entsprechend vorrangig mit IT Projekten (29%) und den Organisationsprozessen (20%). Der Ausbau der Infrastruktur und neue Bauprojekte werden für nur acht Prozent der Befragten das Jahr prägen.

Laut BVL haben 156 Fachleute aus dem Handel, der Industrie und sowie aus Logistikunternehmen den Fragebogen ausgefüllt.  (dpa/ks)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.