-- Anzeige --

Logistik-Startup Pamyra sammelt Geld ein

Das Führungsteam von Pamyra: Steven Qual, Felix Wiegand und Lasse Landt
© Foto: Pamyra

Das Leipziger Tech-Unternehmen hat Investoren gefunden, die das Unternehmen in seiner Wachstumsphase finanziell unterstützen.


Datum:
21.01.2019
Autor:
Stefanie Nonnenmann
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Leipzig. Das Logistik-Startup Pamyra hat seine Seed-Finanzierung erfolgreich abgeschlossen und einen siebenstelligen Betrag an Kapital eingesammelt. Das teilt die Online-Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte mit. Unter Seed-Finanzierung ist eine Art Finanzspritze zu verstehen, um einem jungen Unternehmen finanziell auf die Beine zu helfen.

Neuer Leadinvestor ist die Beteiligungsmanagement Thüringen GmbH (bm|t), die zusammen mit dem Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) und drei privaten Business Angels investiert hat. Der bisherige Leadinvestor aus der Pre-Seed Finanzierungsrunde, der Innovationsmotor für nachhaltige Energie in Europa InnoEnergy, beteiligte sich ebenfalls an der weiteren Kapitalerhöhung.

„Wir haben in diesem Jahr viel vor und freuen uns darauf, richtig Druck auf die Plattform zu bringen“, sagt Felix Wiegand, Gründer und CEO von Pamyra. Das Investment soll es dem Startup ermöglichen, die Produktentwicklung weiter auszubauen und gezielte Marketingmaßnahmen einzusetzen. Zudem wurde die Position „Business Developer“ im Unternehmen besetzt. Außerdem möchte das Startup künftig auch Speditionen aus den Segmenten Teil- und Komplettladungen in das System integrieren.

Die Investoren im Überblick

Die bm|t ist nach eigenen Angaben eine der ersten Adressen für Beteiligungen in Thüringen. Das Unternehmen verwaltet aktuell acht Fonds mit einem Gesamtvolumen von über 320 Millionen Euro und investiert in innovative Unternehmen fast aller Branchen und in allen Phasen der Unternehmensentwicklung – sowohl in der Gründungs- als auch in der Wachstumsphase oder in Unternehmensnachfolgesituationen.

Der Technologiegründerfonds Sachsen stellt technologieorientierten Gründern Beteiligungskapital für die Seed- und Startup-Phase zur Verfügung. Der Fonds wurde 2008 mit einem Volumen von 60 Millionen Euro aufgelegt und im März 2016 auf mehr als 124 Millionen Euro aufgestockt.

InnoEnergy ist nach eigenen Angaben der größte Accelerator Europas und unterstützt und investiert in Innovation an den verschiedenen Stellen der Wertschöpfungskette. (eh)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.