-- Anzeige --

LNG-Terminal: Spezialschiff erreicht Wilhelmshaven

Solche Spezialschiffe der Reederei Höegh LNG bilden das technische Herzstück von LNG-Terminals
© Foto: Höegh LNG

Das Spezialschiff für das Flüssigerdgas-Importterminal hat in Wilhelmshaven am neuen LNG-Anleger festgemacht, es wird das technische Herzstück des LNG-Terminals.


Datum:
16.12.2022
Autor:
Thomas Burgert/dpa
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Spezialschiff „Höegh Esperanza“ zur Umwandlung von verflüssigtem Erdgas (LNG) in den gasförmigen Zustand ist in der Jade vor Wilhelmshaven angekommen. Das rund 300 Meter lange Schiff steuerte am Donnerstag, 15. Dezember, seinen künftigen Liegeplatz an einem neugebauten Anleger nördlich des Tiefwasserhafens Jade-Weser-Port an. Als technisches Herzstück des LNG-Importterminals soll das Schiff in den nächsten Jahren das von Tankschiffen angelieferte LNG anlanden und wieder in einen gasförmigen Zustand umwandeln. Der erste Frachter, der nur LNG transportiert, wird Mitte Januar erwartet.

Mit der Ankunft des Schiffes befindet sich das Wilhelmshavener LNG-Terminal auf der Zielgeraden. Nach Plänen des Betreibers, dem Gasimporteur Uniper, soll am 22. Dezember Erdgas in das deutsche Gasnetz eingespeist werden, wenn das Terminal in Betrieb genommen wird. Denn das Schiff wurde zuvor in Spanien mit rund 165.000 Kubikmetern LNG beladen. Laut Uniper reicht diese Menge, um 50 000 bis 80.000 Haushalte in Deutschland für ein Jahr zu versorgen. Insgesamt soll das Terminal künftig mindestens 5 Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr in das deutsche Gasnetz einspeisen. Das entspricht rund sechs Prozent des deutschen Gasbedarfs.

Der in wenigen Monaten verwirklichte Bau des LNG-Terminals ist Teil der Bemühungen Deutschlands, unabhängig von Gaslieferungen aus Russland zu werden. Die für die Inbetriebnahme ausstehenden wasser- und emissionsrechtlichen Genehmigungen sollen am Freitag von den Behörden an Uniper übergeben werden. Offiziell eröffnet werden soll das Terminal am Samstag. (tb/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.