-- Anzeige --

LKW-Werk Wörth stellt bis zu 1000 Arbeiter ein

In Wörth werden neben Lastwagen auch andere Nutzfahrzeuge gebaut
© Foto: Daimler

Damit bereitet sich das Unternehmen auch auf die Produktion des neuen Modells der Baureihe Actros vor


Datum:
12.08.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wörth. Das Lastwagenwerk im südpfälzischen Wörth stellt wegen der guten Auftragslage bis zu 1000 neue Mitarbeiter ein. Das Mercedes-Benz-Werk sucht unter anderem Metallfacharbeiter, Lagerverwalter und Verpacker, wie der Fahrzeugbauer Daimler am Freitag mitteilte. Bis Frühjahr 2012 sollen die Stellen besetzt werden. Damit bereitet sich das Unternehmen auch auf die Produktion des neuen Modells der Baureihe Actros vor. Die Fabrik in Wörth ist nach Unternehmensangaben das weltweit größte LKW-Werk.

„Die Einstellung von bis zu 1000 Mitarbeitern ist ein wichtiger Schritt, um uns für den Produktionsanlauf des neuen Actros fit zu machen", sagte Werkleiter Yaris Pürsün laut Mitteilung. Von Ende September an soll der LKW vom Band rollen. Bis Ende des Jahres sollen dann an fast allen Samstagen Sonderschichten geschoben werden.

In Wörth werden neben Lastwagen auch andere Nutzfahrzeuge gebaut. Derzeit arbeiten rund 11.000 Menschen dort. Bereits im Frühjahr hatten Werkleitung und Betriebsrat angekündigt, 1000 Menschen einzustellen. Jetzt kommen noch 1000 neue Stellen hinzu. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.