-- Anzeige --

Lindner: Staat soll nicht von hohen Energiepreise profitieren

Bundesfinanzminister Christian Lindner hat eine temporäre Senkung der Mehrwertsteuer auf Gas und Fernwärme verteidigt
© Foto: Christophe Gateau/dpa/picture-alliance

Die temporäre Senkung der Mehrwertsteuer auf Gas und Fernwärme ist Teil des sogenannten „Entastungspakets“ der Bundesregierung.


Datum:
30.09.2022
Autor:
Thomas Burgert/dpa
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat die geplante Senkung der Mehrwertsteuer auf Gas und Fernwärme im Bundestag verteidigt. Die Gaspreise stiegen immer weiter. „Und der Staat darf nicht Profiteur davon sein, dass für die Menschen das Leben teurer wird“, sagte Lindner am Freitag, 30. September, in Berlin. Der russische Präsident Wladimir Putin führe auch einen Energiekrieg, er wolle den Wohlstand in Deutschland erschüttern, damit die Menschen weniger solidarisch mit der Ukraine seien. Mit dieser Absicht aber werde er scheitern. Lindner verwies dabei auf das 200 Milliarden Euro schwere neue Hilfspaket der Bundesregierung.

Teil dessen ist auch eine temporäre Senkung der Mehrwertsteuer auf Gas und Fernwärme. Von Oktober bis Ende März 2024 soll der Steuersatz von 19 auf 7 Prozent reduziert werden. Die oppositionelle Union befürwortete das im Grundsatz, kritisierte aber, der Schritt komme zu spät. Außerdem entlaste die Steuersenkung die Bürger angesichts der explodierten Energiepreise unter dem Strich kaum oder gar nicht. (tb/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.