-- Anzeige --

L.I.T. übernimmt Kieserling

Die Spedition Kieserling und die Kieserling Personallogistik gehören seit Anfang des Jahres zur L.I.T.-Gruppe
© Foto: Kieserling

Der bisherige Eigentümer, die Compass Logistics International, richtet ihr Deutschland-Geschäft neu aus. Die Spedition Kieserling und die Kieserling Personallogistik werden Teil der L.I.T.-Gruppe.


Datum:
18.01.2018
Autor:
Julia Thomsen
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg/Brake. Die L.I.T.-Gruppe hat zu Beginn des Jahres Teile der Compass Logistics International übernommen, zu der auch die Bremer Spedition Kieserling und die Kieserling Personallogistik gehören. Wie die norddeutsche Firmengruppe berichtet, will L.I.T. mit diesem Schritt ihr Transport- und Logistiknetzwerk ausbauen und Anschluss an internationale Märkte gewinnen.

CLI-Inhaber und -CEO Michael Müller trennt sich demnach im Zuge einer umfassenden Neustrukturierung sich von Teilen seiner Unternehmensgruppe. Müller hatte die sanierungsreife Kieserling Spedition 2013 übernommen und das Unternehmen seither saniert und neu aufgestellt.

Mit dem Verkauf von Kieserling und weiten Teilen des operativen CLI-Geschäfts in Deutschland lege Müller den Fokus stärker auf Spezialmärkte im Bereich der Kontraktlogistik, auf Luft- und Seefracht sowie die internationale Projektlogistik, heißt es in der Mitteilung. Außerdem investiere der Logistikunternehmer künftig stärker in die Entwicklung moderner Logistikzentren, wie etwa dem bereits im Bau befindlichen Multi-User-Zentrum im Bremer GVZ, das Ende 2018 fertiggestellt sein soll.

L.I.T. besitzt dringend benötigte Transportkapazitäten

Gleichzeitig trennt sich die Unternehmensgruppe von Standorten mit hohem Transportaufkommen. Einer der Beweggründe dafür seien dramatisch veränderte Rahmenbedingungen auf dem nationalen Transportmarkt. „L.I.T. besitzt etwas, das in Deutschland zurzeit mehr als knapp ist: Transportkapazitäten“, so Müller. Über L.I.T. wolle er Kunden den Zugang zu professionellen, wettbewerbsfähigen Transportressourcen sichern.

Mit Übernahme der abgespalteten CLI-Firmen wächst die L.I.T.-Firmengruppe um rund 800 auf 2400 Mitarbeiter und die Zahl der Standorte in Deutschland vergrößert sich um neun auf 41. „Das ist ein großer Schritt für unser Unternehmen“, sagt Fokke Fels, Vorstand und Gründer der L.I.T.. „Wir bauen unsere Standortpräsenz deutschlandweit aus und erweitern das Dienstleistungsportfolio von L.I.T im Bereich industrienaher Logistiklösungen.“ Alle Arbeitsplätze würden im Zuge der Firmenübernahme erhalten, so Fels.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.