-- Anzeige --

Kurz vermeldet: 3. Februar 2011

Aktuelle Kurznachrichten und Unternehmensmeldungen des Tages


Datum:
03.02.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Verkehr

Hafen - Die IHK Neubrandenburg hat das Bundesverkehrsministerium aufgefordert, auch kleinere Häfen weiter zu fördern. Einem neuen Konzept zufolge würden alle Ostseehäfen im Land künftig stark benachteiligt, da nur noch Häfen mit mindestens 50 Millionen Tonnen Güterumschlag im Jahr gefördert werden sollen, erklärte die Kammer am Mittwoch. So würden kleinere Häfen, die regional große Bedeutung hätten, jeglicher Entwicklungsmöglichkeit beraubt. In Mecklenburg-Vorpommern erreicht kein Hafen diese Umschlaghöhe. In der Region der IHK liegen unter anderen die Häfen Ueckermünde-Berndshof, Anklam, Vierow bei Greifswald und Wolgast. (dpa)

Hochwasser - Die Schifffahrt auf Main, Donau und dem Main-Donau-Kanal ist nach zwei Hochwasserwellen fast überall wieder möglich. Nur der Main-Donau-Kanal wird zunächst weiter zwischen Bamberg und der Schleuse Hausen bei Forchheim gesperrt bleiben. "Das dauert jetzt wahrscheinlich noch bis zum 10. Februar", sagte Harald Schmitt von der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Süd am Mittwoch in Würzburg. Dort müssen rund 120.000 Tonnen Geröll, Kies und Sand aus der Fahrrinne gebaggert werden, die von den Flutwellen im Januar herangespült worden sind. Dutzende Schiffe warten seither auf Weiterfahrt. Auf der Donau gibt es dagegen keine Probleme mehr, die während des Hochwassers mit Steinen zugeschüttete Schleuse Regensburg sei wieder frei. (dpa)

Am Rande

Fälschung - Er setzte auf mangelnde Sprachkenntnisse und unterschätzte den Eifer der Beamten: Trotz Fahrverbots wollte ein Lastwagenfahrer am Dienstag Richtung Hamburg fahren. Bei einer Kontrolle auf der A 24 zeigte er Mitarbeitern des Bundesamtes für Güterverkehr ein Dokument, das suggerieren sollte, er dürfe den Transporter fahren. Das Schriftstück entpuppte sich jedoch als Urteil eines polnischen Gerichts - mit einem generellen Fahrverbot für den Mann. Der 30-Jährige hatte in das Dokument jedoch einen Passus eingefügt, wonach ihm das Fahren von Lastwagen erlaubt sein sollte. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und es wurden Ermittlungen eingeleitet, berichtete die Polizei am Mittwoch. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.