-- Anzeige --

Kritisierter Ausbau von Südschnellweg geht voran - Brücken entstehen

10.06.2024 13:08 Uhr | Lesezeit: 3 min
Strabag Absperrungen verdecken eine Baustelle
Die Strabag AG soll im Zuge des Ausbaus des Südschnellwegs eine neue Leine- und Leineflutbrücke bauen
© Foto: Stanislav Kogiku / picturedesk.com/picture alliance

Auf einer Schnellstraße in Hannover staut sich der Verkehr. Marode Brücken müssen abgerissen werden. Die Straßenbaubehörde informiert über die nächsten Abschnitte des Mammutprojekts.

-- Anzeige --

Der Ausbau des Südschnellwegs in Hannover, eines der größten Verkehrsprojekte in Niedersachsen, geht voran. Die Strabag AG mit Sitz in Köln habe den Auftrag für eine neue Leine- und Leineflutbrücke erhalten, teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Montag, 10. Juni, in Hannover mit. Die Baukosten belaufen sich demnach auf etwa 70 Millionen Euro, die Fertigstellung sei für das Jahr 2031 vorgesehen. 

Baubeginn im 3. Quartal

Derzeit wird nach Behördenangaben das Baufeld freigemacht und vor der Einrichtung einer weiteren Baustelle der Untergrund auf mögliche Kampfmittel untersucht. Die Arbeiten an den beiden Brücken sollen im dritten Quartal dieses Jahres beginnen. Konkret soll zuerst eine Fahrbahn mit zwei Fahrstreifen südlich der bestehenden Brücken gebaut werden. Anschließend wird der Verkehr auf diese südliche Brückenhälfte geleitet, die alten Brücken werden abgerissen und an deren Stelle die nördliche Brückenhälfte gebaut.

Ökologische Kriterien

Klimaaktivisten und Umweltschützer protestieren seit Jahren gegen das Mammutprojekt. Für den Ausbau wurden bereits zahlreiche Bäume im Überschwemmungsgebiet der Leine gerodet. Ein Protestcamp der Projektgegner wurde Anfang 2024 geräumt. Nach Angaben der Straßenbehörde werden die neuen Brücken den Hochwasserschutz verbessern. Auch Tiere könnten dann einfacher von einer Seite der Leinemasch auf die andere gelangen. In dem Gebiet leben zum Beispiel Biber. Erstmals seien bei der Auftragsvergabe ökologische Kriterien in die Angebotsbewertung eingeflossen, hieß es.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Lager

Duisburg;Duisburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.