-- Anzeige --

Hörmann baut zwei neue Standorte in China und den USA

Der neue Standort in Changshu dient zur Ausweitung der Produktion von Stahlblechtüren für den südchinesischen Markt
© Foto: Hörmann

Der Torhersteller will seine Produktions- und Lagerkapazitäten deutlich ausbauen und baut dazu zwei Produktionsstandorte in Sparta/USA und Changshu/China.


Datum:
16.04.2019
Autor:
Stefanie Nonnenmann
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Steinhagen. Der Torhersteller Hörmann will neue Produktions- und Lagerkapazitäten schaffen und investiert dazu in den chinesischen und amerikanischen Markt.  Im Zuge dessen entstehen zwei neue Produktionsstandorte in Sparta, Tennessee/USA und Changshu/China, nahe Shanghai.

Im Januar 2018 wurde in Changshu, nahe Shanghai, der erste Spartenstich für einen neuen Produktionsstandort in China gesetzt. Auf 16.700 Quadratmetern werden neue Produktions- und Lagerkapazitäten sowie Bürogebäude bereitgestellt. Ab sofort produzieren dort 120 neue Mitarbeiter Stahlblechtüren für den südasiatischen Raum. In den beiden bestehenden Werken in den Ballungsgebieten Peking und Tianjin werden neben Stahlblechtüren auch Industrietore und Verladetechnik für den asiatischen Markt hergestellt. Mit dem Ausbau des neuen Standortes in Changshu verfolgt Hörmann in China seine Expansionsstrategie im Bereich Stahlblechtüren für den südchinesischen Markt und erwartet durch die Standortwahl im Raum Shanghai eine positive Geschäftsentwicklung in Chinas stärkster Wirtschaftsregion. 

Auch in den USA sollen zukünftig neue Produktionskapazitäten geschaffen werden, um den amerikanischen Markt flexibler und schneller bedienen zu können. Seit August 2018 baut man daher am Standort Sparta in Tennessee einen neuen Produktionsstandort, der die beiden Werke in den Bundesstaaten Pennsylvania und Illinois ergänzt. Auf einer Hallenfläche von 29.500 Quadratmetern sollen ab Frühling 2020 Garagen- und Industrie-Sectionaltore für den amerikanischen Markt produziert werden. Zusätzlich zu den Garagen- und Industrie-Sectionaltoren werden in den USA in weiteren Werken Schnelllauftore für den amerikanischen Markt produziert. Der neue Standort soll nach Unternehmensangaben auch für eventuell zukünftige Erweiterungen Platz bieten. (sno)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.