-- Anzeige --

Hafen Lübeck: Folgen des Krisenjahres langsam überwunden

Der Papierumschlag verbesserte sich um 16 Prozent auf 1,65 Millionen Tonnen.
© Foto: Eckhard-Herbert Arndt

Wachstum um 3,2 Prozent auf allen Lübecker Hafenanlagen / Langer Winter und harter Arbeitskampf in Finnland kosteten wertvolle Tonnen


Datum:
21.07.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Lübeck. Der Lübecker Hafen fasst wieder Tritt. Deutschlands umschlagstärkster Ostseehafen sei „auf gutem Wege, die massiven Auswirkungen der Wirtschafskrise langsam zu überwinden", kommentierte die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) am Mittwoch die Halbjahreszahlen.

Zwischen Januar und Juni gingen rund 13,5 Millionen Tonnen über die Kaikanten, nach 13,1 Millionen Tonnen in den ersten sechs Monaten 2009 (plus 3,2 Prozent). Bemerkenswerte Zuwächse gab es vor allem bei Containern, aber auch bei Papier, einer der zentralen Säulen des Seegüterverkehrs in Lübeck. Auf die Anlagen der LHG entfielen im Berichtszeitraum 12,5 Millionen Tonnen (plus vier Prozent).

Das Mengenplus hätte möglicherweise noch deutlicher ausfallen können, wenn die ersten drei Monate des neuen Umschlagjahres nicht nur durch den außergewöhnlich harten Winter, aber auch durch den langen Streik in den finnischen Seehäfen belastet worden wären. Aus diesem Grund lag Umschlagergebnis im ersten Quartal sogar noch unter dem des schlechten ersten Quartals 2009. Die nachhaltige Belebung des Seegüterumschlags vollzog sich ab April.

Der Trailer- und LKW-Umschlag auf den LHG – Terminals belief sich in den ersten sechs Monaten auf 361.000 Einheiten, eine Menge, die "exakt auf dem Niveau des Vorjahres liegt". Einen Sprung nach vorn machte der Hafen beim Containerumschlag. Die Boxenmenge stieg im aktuellen Berichtszeitraum um rund zehn Prozent auf 43.000 Einheiten (64.500 TEU). Das Papieraufkommen verbesserte sich um 16 Prozent auf 1,65 Millionen Tonnen. Erfreulich verlief auch die Entwicklung beim Neufahrzeugverkehr, der im Krisenjahr 2009 erheblich unter Druck stand: 40 Prozent mehr Fahrzeuge wurden beim Im- und Export umgeschlagen. In absoluten Zahlen waren das 42.000 Einheiten. (eha) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.