-- Anzeige --

Größere Akkus für E-Lkw von Renault

Der vollelektrische Renault D Z.E. wird mittlerweile in Serie hergestellt
© Foto: Renault Trucks

Seit Anfang des Jahres werden elektrische Lkw aus dem Hause Renault in Serie produziert. Die Reihe wird nun um größere Akkus für mehr Reichweite erweitert. Außerdem kommt ein neues Fahrzeug auf den Markt.


Datum:
01.12.2020
Autor:
Fabian Faehrmann, Stefanie Schuhmacher
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Blainville-sur-Orne. Im März hatte Renault mit der Serienproduktion seiner elektrischen Lkw D Z.E. und D Wide Z.E. begonnen. Nun erweitert der Hersteller das Portfolio: Wie das Unternehmen bekannt gab, sind für die Lkw jetzt größere Batteriepacks erhältlich. Bisher wurden je nach Fahrzeug maximal sechs Akkupacks mit jeweils 50 kWh Kapazität verbaut. Jetzt ist es auch möglich Akkupacks mit 66 kWh Kapazität zu montieren. Damit steigt die Gesamtkapazität auf maximal 396 kWh.

Große Lkw profitieren

Die neuen Akkupacks werden laut Renault sowohl für den D Z.E. als auch für den D Wide Z.E. angeboten. Ersterer ist ein für den innerstädtischen Verkehr optimierter Lkw in 16 Tonnen-Ausführung. Der Wide ist ein 26-Tonner, der im Entsorgungssektor eingesetzt wird. Für beide gibt es künftig insgesamt fünf Konfigurationsmöglichkeiten. Die Maximalreichweite des leichteren Z.E. soll künftig dank der neuen Batteriepacks bei rund 400 Kilometern liegen. 

Neuer 3,5 Tonner

Im selben Atemzug kündigt Renault auch noch die Erweiterung der elektrischen Nutzfahrzeug-Serie Master Z.E an. Diese ist ab sofort auch als Variante mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen erhältlich. Bislang lag die Grenze bei 3,1 Tonnen. Die Erweiterung soll laut Hersteller auch für die Bauarten Plattformfahrgestell und Fahrgestell gelten. Trotz größerer Nutzlast rechnet Renault damit, dass die Reichweite des Master Z.E. von 120 Kilometern bestehen bleibt.

Erst kürzlich hatte die Volvo Group, die die Muttergesellschaft von Renault Trucks darstellt, einen vollelektrischen Müllentsorger in Betrieb genommen. Einen Bericht dazu finden Sie auf unserem Schwersterportal netzwerk A. (ff)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.