-- Anzeige --

Forderungsmanagement: Wer zahlt nun?

Vorsicht: Durch den Ukraine-Krieg drohen Transporteuren weitere Liquiditätsengpässe durch Forderungsausfall
© Foto: Eigens/stock.adobe.com

Die großen Warenkreditversicherer ziehen sich wegen des Krieges aus Russland und der Ukraine zunehmend zurück. Was heißt dies für Transport- und Speditionsbetriebe, die Verkehre in diese Länder haben? Bleiben sie jetzt auf ihren Forderungen sitzen?


Datum:
24.03.2022

-- Anzeige --

Vor mehr als vier Wochen begann der russische Angriffskrieg in der Ukraine - mit entsprechenden wirtschaftlichen Sanktionen der EU und anderer Länder gegen Russland. Das Schlimme ist: Die aktuelle Gemengenlage hat auch Auswirkungen auf das Forderungsmanagement und letztlich damit auch auf die Liquidität von Betrieben.

Verweis auf Kriegsausschlussklausel

Denn wer als Transporteur oder Spediteur zum Beispiel Verkehre in die Ukraine oder nach Russland hatte oder selbst aktuell noch durchführt, muss bangen, ob er überhaupt noch seine fälligen Rechnungen bezahlt bekommt. Selbst wenn er zum Beispiel eine Warenkreditversicherung gegen den Ausfall von Forderungen abgeschlossen hat, oder aber seine Forderungen an ein Factoring-Unternehmen verkauft hat.

Grund dafür ist: Große Warenkreditversicherer verweisen in ihren bestehenden Versicherungsverträgen bereits auf eine Kriegsausschlussklausel. D…

Dieser Inhalt gehört zu
Als VerkehrsRundschau-Abonnent haben Sie kostenfreien Zugriff.

VerkehrsRundschau plus ist DAS Profiportal für Transport, Logistik & Spedition. Mehr Infos finden Sie hier!
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.