-- Anzeige --

Ford und Hermes starten Pilotprojekt mit selbstfahrenden Transportern

Ford und Hermes proben den Einsatz von selbstfahrenden Transportern für die "letzte Meile"
© Foto: Ford-Werke GmbH

Ford will gemeinsam mit dem Zustelldienst Hermes in London selbstfahrende Transporter für den Einsatz auf der letzten Meile testen.


Datum:
21.06.2021
Autor:
Mareike Haus
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Köln/Dunton. Ford und Hermes haben in London ein Pilotprojekt zur Paketzustellung mit selbstfahrenden Transportern gestartet. Wie der Fahrzeughersteller meldet, sei der zweiwöchige Praxistest Teil eines neuen Forschungsprogramms von Ford zu autonomen Fahrzeugen und ihren Potenzialen im gewerblichen Einsatz. Hermes beteiligt sich als erstes Unternehmen an diesem Pilotversuch.

"Unsichtbarer" Fahrer an Bord

Mit einem umgebauten Ford Transit-Kastenwagen wollen beide Partner demnach verstehen, wie sich andere Verkehrsteilnehmer gegenüber einem scheinbar fahrerlosen Transporter verhalten. Tatsächlich lenkt allerdings auch weiterhin ein Mensch das Nutzfahrzeug - die europäische Gesetzeslage lässt momentan noch gar nichts anders zu. Das Zustellfahrzeug sei aber mit allen typischen Sensoren eines vollautonomen Autos ausgestattet, betont Ford. Der Fahrer bleibe für Außenstehende unsichtbar.

Dieser "unsichtbare" Fahrer verhalte sich im laufenden Praxisversuch zudem völlig passiv. Das Ausliefern übernehmen demnach Kuriere zu Fuß: Sie können das Lieferfahrzeug über eine von Hermes entwickelte Smartphone-App anfordern und stoppen. Sobald der Transporter sicher parkt, entriegeln sie per Fernzugriff die Tür zum Laderaum. Dort leiten Sprachhinweise und Monitore sie zu dem für sie vorgesehenen Paketfach.

Ford testet Selbstfahr-Technologien bereits in mehreren großen US-Städten. Bis 2025 wird das Unternehmen nach eigenen Angaben innerhalb von zehn Jahren rund sieben Milliarden US-Dollar in autonome Fahrzeuge investiert haben, davon allein fünf Milliarden in den Jahren ab 2021. (mh)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.