-- Anzeige --

Elektronischer Frachtbrief: Noch ohne Siegel

Der elektronische Frachtbrief kann Arbeitsprozesse erleichtern. Wie lässt er sich rechtskonform umsetzen?
© Foto: KM.Photo/stock.adobe.com

Der elektronische CMR-Frachtbrief ist nun auch in Deutschland möglich, das eCMR-Zusatzprotokoll seit April in Kraft. Trotzdem steht national und auf europäischer Ebene noch Arbeit an.


Datum:
19.05.2022

-- Anzeige --

Mit dem eCMR-Zusatzprotokoll lässt sich der CMR-Frachtbrief rechtswirksam elektronisch erstellen. Es gibt Leitplanken vor, wie eine rechtswirksame Kommunikation zwischen Vertragsparteien international auszusehen hat. National ergänzend bestehen die technikoffen formulierten Vorgaben im Handelsgesetzbuch (Paragraf 408).

Über Authentizität und Integrität

"Eine der Voraussetzungen, die an einen elektronischen Frachtbrief gestellt werden - egal ob eCMR- oder nationaler Frachtbrief -, ist zum Beispiel, dass Authentizität und Integrität des elektronischen Frachtbriefs gewahrt sein müssen", erklärt David Saive, Rechtswissenschaftler der Universität Oldenburg. Authentizität bedeutet die Sicherheit, dass der Frachtbrief von den Vertragsparteien stammt, erkennbar etwa an einer elektronischen Signatur. "Es muss nachvollziehbar sein, wer das Dokument unterschrieben hat, es muss eine konkrete…

Dieser Inhalt gehört zu
Als VerkehrsRundschau-Abonnent haben Sie kostenfreien Zugriff.

VerkehrsRundschau plus ist DAS Profiportal für Transport, Logistik & Spedition. Mehr Infos finden Sie hier!
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.