-- Anzeige --

E-Ladeinfrastruktur: Ministerien wollen Zusammenarbeit verstärken

Zwei Bundesministerien wollen ihre Zusammenarbeit im Bereich Ladeinfrastruktur forcieren (Symbolbild)
© Foto: Daimler Truck

Eine neue Steuerungsgruppe soll den Aufbau einer bundesweiten Ladeinfrastruktur und deren Verzahnung mit dem Stromnetz besser koordinieren.


Datum:
26.08.2022
Autor:
Thomas Burgert
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit der Gründung der „Interministeriellen Steuerungsgruppe Ladeinfrastruktur“ (ISLa) wollen das Bundeswirtschafts- (BMWK) und das Bundesverkehrsministerium (BMDV) ihre Zusammenarbeit im Bereich Ladeinfrastruktur verstärken. Hauptaufgabe der ISLa sei es, die „Umsetzung der Maßnahmen aus dem Masterplan Ladeinfrastruktur II für den beschleunigten Aufbau einer flächendeckenden, bedarfsgerechten und nutzerfreundlichen Ladeinfrastruktur ressortübergreifend zu koordinieren“, erklärten die beiden Ministerien. Dazu gehöre die „an Bedeutung gewinnende“ Verzahnung von Lade- und Stromnetz, die man weiter verbessern wolle. Ziel sei, den „Ausbau beider Netze besser zu synchronisieren“.

BMDV und BMWK übernehmen die gemeinsame Leitung der ISLa. Die Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur unterstützte sie inhaltlich und organisatorisch. Man verständige sich derzeit mit weiteren relevanten Akteuren wie Ländern, Kommunen, Verbänden und Unternehmen über den neuen Masterplan, der den gemeinsamen Fahrplan der Bundesregierung für den Ladeinfrastrukturausbau vorgeben und im Herbst vom Bundeskabinett beschlossen werden soll, so das Bundesverkehrsministerium.

Ladeinfrastruktur und Stromnetzausbau koordinieren

„Ladeinfrastruktur und Stromnetzausbau müssen endlich zusammengedacht werden. Wir haben darum heute eine gemeinsame Steuerungsgruppe aufgegleist, die alle Akteure rund um den neuen Masterplan Ladeinfrastruktur an einen Tisch holt“, sagte Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP). Es gehe nun darum „kurzfristig Hürden abzubauen, Umsetzungsprozesse zu beschleunigen und so unsere Strom- und Verkehrsnetze für die Zukunft gut aufzustellen“.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck Grüne) ergänzte: „Die Ladeinfrastruktur darf nicht zum Flaschenhals für den Hochlauf der Elektromobilität werden. Es ist mir dabei besonders wichtig, dass die neue interministerielle Steuerungsgruppe Ladeinfrastruktur einen Fokus auf die Integration von Ladeinfrastruktur und Stromsystem legt. Unser Ziel ist es, erneuerbare Energien effektiver zu nutzen. (tb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.