-- Anzeige --

Duisburger Hafen verzeichnet starke Zahlen für 2021

Der Duisport-Vorstand (v.l.): Thomas Schlipköther (Mitglied des Vorstands), Markus Bangen (Vorstandsvorsitzender) und Carsten Hinne (Mitglied des Vorstands)
© Foto: Duisport/krischerfotografie

Sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn konnte der nach eigenen Angaben größte Binnenhafen der Welt im vergangenen Jahr ordentlich zulegen. Sogar einen neuen Rekordwert gab es beim Containerumschlag.


Datum:
25.04.2022
Autor:
Stephanie Noll/dpa
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Trotz der weltweiten Logistikprobleme hat der Duisburger Hafen im vergangenen Jahr Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert. Die Umsatzerlöse der Duisport-Gruppe stiegen gegenüber dem Vorjahr um 18,9 Prozent auf 346,8 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Der Jahresüberschuss nach Steuern erhöhte sich um 33,1 Prozent auf 18,9 Millionen Euro. „Wir haben in stürmischen Zeiten Kurs gehalten“, sagte Duisport-Chef Markus Bange.

Der Containerumschlag in dem nach eigenen Angaben größten Binnenhafen der Welt stieg um weitere zwei Prozent auf den neuen Rekordwert von rund 4,3 Millionen Standardcontainer-Einheiten (TEU). Auch der Gesamtumschlag - einschließlich der privaten Werkshäfen - erhöhte sich leicht von 110 auf 111 Millionen Tonnen.

Mehr Güterverkehr über die Neue Seidenstraße

Der Warenverkehr mit China auf der Schiene nahm 2021 noch einmal zu. Insgesamt wurden mehr als 2800 Fahrten über die sogenannte Neue Seidenstraße abgewickelt, 12 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Durchschnitt gab es in Duisburg rund 60 An- und Abfahrten pro Woche, in Spitzenzeiten über 70.

Die weitere Entwicklung in diesem Bereich hänge nun ganz entscheidend vom Fortgang des Ukraine-Kriegs ab, betonte das Unternehmen. Bislang verkehrten die Züge von China über Russland, Belarus und Polen nach Duisburg weitgehend planmäßig. Einige Kunden hätten ihre Buchungen aber reduziert oder Transporte auf den Seeverkehr umgestellt. Eine seriöse Prognose zur weiteren Entwicklung sei deshalb nicht möglich. (dpa/sn)

 

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.