-- Anzeige --

Digitalisierung: Neuer Expertenrat für die Transport- und Logistikbranche

07.06.2023 09:14 Uhr | Lesezeit: 3 min
Expertenrat_Digitalisierung_Mitglieder
Die Mitglieder des Expertenrats (v.l.n.r.): Stefan Brunner, Diego Santos-Burgoa, Bernhard Schmaldienst, Petra Seebauer, Ismail Dagli, Thomas Krupp, Heinz-Leo Dudek
© Foto: Continental/VDO

Ein neu gebildeter Expertenrat will die digitale Transformation im Transportsektor vorantreiben, initiiert wurde die Gründung durch Continental.

-- Anzeige --

Der neue Expertenrat „Digitale Transformation in Transport und Logistik“ (ETL) hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen „Weg durch die digitale Transformation“ aufzuzeigen. Dabei soll der persönliche Wissensaustausch von Experten mit Unternehmensvertretern von Continental „Produktentwicklungen auf Basis digitaler Daten fördern und ein Partnernetz aufbauen“. Continental hat mit seiner Marke VDO Fleet sowie mit Unterstützung der Unternehmerin und Aufsichtsrätin Frauke Heistermann und des Hochschulprofessors Thomas Krupp, den Expertenrat gegründet.

Der Expertenrat richtet sich primär an den Bereich Straßentransportlogistik und dort vor allem an Transportunternehmen, Spediteure, Flottenmanager, Fahrer, Softwareentwickler, Startups, Werkstätten, Techniker, Verbände sowie die Politik. Thomas Krupp hat zusammen mit Frauke Heistermann den Vorsitz des Rats übernommen.

Zu den ständigen Mitgliedern des Expertenrats, der zweimal jährlich tagen wird, gehören aktuell:
- Frauke Heistermann, Unternehmerin, Aufsichtsrätin mit Fokus auf Logistik, Supply Chain, IT
- Professor Thomas Krupp, Fachgruppe Logistik, Technische Hochschule Köln
- Stefan Brunner, Vice President, Global Sector Head Auto-Mobility, DHL Freight
- Ismail Dagli, Leiter des Geschäftsfelds Smart Mobility, VDO/Continental
- Professor Heinz-Leo Dudek, Wirtschaftsingenieurwesen, Logistik und Telematik, DHBW Ravensburg Campus Friedrichshafen
- Diego Santos-Burgoa, Head of Sales & Service im Geschäftssegment Connected Commercial Vehicle Solutions, Continental
- Bernhard Schmaldienst, Director Operations Freight Procurement & Audit, Transporeon
- Petra Seebauer, Geschäftsführerin LKZ Prien

Zusätzlich sollen Expertinnen und Experten aus verschiedenen Sektoren sowie Institutionen und Verbänden zu einzelnen Fachthemen eingeladen werden.

Unternehmen stärken und neue Geschäftsmodelle entwickeln

Thomas Krupp betonte anlässlich der Gründung: „Im Sinn der ‚Open Innovation‘ sind Daten und geteiltes Wissen heute die wichtigsten Ressourcen, die Organisationen stärker werden lassen. Genau damit wird sich der Expertenrat beschäftigen. Die Digitalisierung hilft den Beteiligten bei der Umsetzung des Mobilitätspakets, hier wollen wir für Wissenstransfer und Unterstützung sorgen. VDO stellt beispielsweise mit dem Tachographen valide, sogenannte ‚Trusted Data‘ zur Verfügung. Sie erhöhen die Transparenz und helfen dabei, die Gesetze zu erfüllen, die Unternehmen zu stärken und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.“

Continental verfügt über Kompetenzen für den zentralen Datenlieferanten aus dem Nutzfahrzeug, den Tachographen. Man sei daher überzeugt, „eine entscheidende Rolle für den digitalen Fortschritt der Transportlogistik spielen zu können“, so das Unternehmen und habe darum die Gründung des ETL angestoßen. Gleichzeitig will Continental so neue Impulse für die Nutzung der Tachographen-Daten gewinnen.

Digitalisierung der Transportlogistik vorantreiben

Um die Digitalisierung der Transportlogistik „auf die Überholspur zu setzen“, wollen die Mitglieder des Expertenrates nicht zuletzt die zahlreichen versteckten Hindernisse benennen, die in den vielgliedrigen Prozessketten der Logistik schlummern, die Lücke zwischen Theorie und Praxis bearbeiten und, ganz konkret, Ideen für neue Geschäftsmodelle generieren.

„Aus meiner Erfahrung als IT-Unternehmerin und Aufsichtsrätin weiß ich: Für viele Unternehmen werfen die Umwälzungen der Digitalisierung Fragen auf, auch eine gewisse Skepsis ist spürbar. Hier wollen wir konkret durch Information und Dialog sowie mit praktischer Hilfestellung ansetzen“, sagte Frauke Heisterman.

Die nächste Sitzung des ETL soll im Rahmen der Veranstaltung „Zukunftskongress Nutzfahrzeuge 2023“ Ende Oktober 2023 in Berlin stattfinden.

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Die VerkehrsRundschau auf LinkedIn

Vernetzen Sie sich gerne mit uns und erfahren Sie wichtige Neuigkeiten aus dem Transportlogistikgewerbe, News aus der Redaktion, Events und Hintergrund-Stories. Wir freuen uns auf Sie!


-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Lager

Duisburg;Duisburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.