-- Anzeige --

DHL und Kaufland wollen gemeinsam CO2-Emissionen senken

DHL bietet einen neuen Service an, der zum Klimaschutz beiträgt und Kaufland nimmt ihn als einer der ersten Großkunden an
© Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/picture-alliance

DHL Global Forwarding bietet ab sofort Transporte von Container-Komplettladungen mit nachhaltigem Schiffskraftstoff an – Kaufland setzt als einer der ersten Großkunden auf diesen Service.


Datum:
26.08.2021
Autor:
Stefanie Schuhmacher
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bonn. DHL Global Forwarding, der Luft- und Seefrachtspezialist von Deutsche Post DHL Group, ermöglicht seinen Kunden mit dem Einsatz von nachhaltigen Schiffskraftstoffen für Stückgutsendungen (LCL) als auch Container-Komplettladungen (FCL) die vollständige Dekarbonisierung ihrer Seetransporte. Als einer der ersten Großkunden in Deutschland nutzt Kaufland den GoGreen Plus Service für alle FCL-Transporte  und senkt dadurch seine CO2-Emissionen um rund 12.000 Tonnen CO2e TtW jährlich.

DHL Global Forwarding arbeitet bereits seit über zwölf Jahren mit Kaufland zusammen und ist für die Übersee-Transporte der Non-Food-Waren verantwortlich. Die Haupttransportstrecke zwischen China und Deutschland wird für 70 Prozent dieser Transporte genutzt.

Im Rahmen ihrer gruppenübergreifenden Klimastrategie wird die Schwarz Gruppe ihre betriebsbedingten Treibhausgasemissionen (Scope 1 und 2) bis 2030 um 55 Prozent im Vergleich zu 2019 verringern. Kaufland hat sich im Zuge dessen das Ziel gesetzt, seine betriebsbedingten Treibhausgasemissionen im selben Zeitraum um 80 Prozent zu reduzieren. Vielfältige Maßnahmen zur Reduktion, Vermeidung oder Kompensation des CO2-Ausstoßes in Betrieb und Lieferkette dienen der Erreichung dieser Ziele. Mehr Informationen unter kaufland.de/klimaschutz

Der nachhaltige Schiffskraftstoff ist für DHL Global Forwarding ein wichtiger Hebel zur Reduzierung der Umweltauswirkungen von Seefrachttransporten. Dabei achtet das Unternehmen darauf, dass die abfallbasierten Biokraftstoffe strenge Nachhaltigkeitsstandards erfüllen und zu den saubersten Biokraftstoffen auf dem Markt gehören.

Gemäß seinem Grundsatz „Burn Less – Burn Clean“ optimiert DHL Global Forwarding ständig die CO2-Effizienz seines Transportnetzes, seiner Flotte und seiner Immobilien. Um seine Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, will Deutsche Post DHL Group bis 2030 sieben Milliarden Euro in klimaneutrale Logistiklösungen investieren. Mindestens 30 Prozent des Treibstoffbedarfs soll bis dahin über nachhaltige Kraftstoffe abgedeckt werden. (ste)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.