-- Anzeige --

DHL investiert stark in internationales Drehkreuz in Madrid

Das neue Hub hat sich DHL 93 Miliionen Euro kosten lassen
© Foto: DHL

Der neue Hub soll eine wichtige Rolle als internationaler Knotenpunkt zwischen Spanien, Europa und Lateinamerika spielen und die Sortierkapazität vervierfachen.


Datum:
28.02.2019
Autor:
Felix Altmann
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bonn. DHL Express reagiert mit der Eröffnung des neuen Hubs am Flughafen Barajas Adolfo Suarez in Madrid auf das anhaltend starke Wachstum. Die Erweiterung des weltweiten DHL Express Netzwerks soll den Standort Madrid als zentrales Drehkreuz für den internationalen Handel fördern, insbesondere zwischen Europa und Lateinamerika. DHL Express investiert 93 Millionen Euro in Infrastruktur und Technik. So kann die Kapazität in Madrid vervierfacht werden. Der Hub umfasst mit Büros insgesamt 14.500 Quadratmeter und ermöglicht das Sortieren von 24.500 Paketen in der Stunde. Insgesamt 200 Arbeitsplätze werden in dem neuen Sortierzentrum geschaffen.

"Mit dieser jüngsten Investition in unsere Infrastruktur bauen wir die Fähigkeiten unseres europäischen und globalen Netzwerks weiter aus und ermöglichen so ein kontinuierliches Wachstum, basierend auf Qualität. Kunden aus unseren traditionellen Branchen profitieren von diesem Kapazitätsausbau ebenso wie E-Commerce-Kunden im privaten b2c-Bereich und Unternehmen, die ihre eigenen b2b-Wachstumspläne durch E-Commerce vorantreiben. Das neue Drehkreuz in Madrid verbindet Händler und Konsumenten auf der ganzen Welt noch schneller und effizienter", sagt John Pearson, CEO von DHL Express.

Mehr Umweltschutz trotz höherer Kapazität

Der 32.000 Quadratmeter große Hub verfügt über insgesamt 176 Laderampen und ermöglicht somit pro Tag 160 Straßentransporte. Täglich zehn Frachtflüge mit der DHL-eigenen Flugzeugflotte sowie zusätzlich 30 kommerzielle Flüge bedienen 20 internationale Destinationen – vorwiegend in Lateinamerika. Dank der modernen Logistiktechnologie können am neuen Standort 24.500 Sendungen pro Stunde – einschließlich Pakete und Versandtaschen – verarbeitet werden.

Im Rahmen der GoGreen Programms von DHL reduziert der neue Hub dank effizienterer Sortierverfahren, besserer Isolierung und effizienterer Energiesysteme (Strom- und Wasserverbrauch, Kühlsysteme) den ökologischen Fußabdruck des Konzerns. Zudem hat DHL Express in 2018 den Kauf von 14 Boeing 777 Frachtflugzeugen und fünf Airbus A330 bekannt gegeben und baut damit die eigene Flugzeugflotte auf mehr als 260 Flugzeuge aus. (fa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.