-- Anzeige --

Dekarbonisierung der Schifffahrt ist laut Studie bis 2050 möglich

Eine Studie zeigt: Die Dekarbonisierung der Schifffahrt ist bis 2050 möglich
© Foto: Kara/Fotolia

Zehn Prozent des Kraftstoffverbrauchs könnte noch in den 20er Jahren ersetzt werden.


Datum:
03.11.2021
Autor:
Stefanie Schuhmacher
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

London.  In einer Studie hat die Getting to Zero Coalition, eine von der Industrie geleitete Plattform für die Zusammenarbeit im Seeverkehr und bei Treibstoffen, ihre „Strategie für den Übergang zur emissionsfreien Schifffahrt“ vorgestellt. Demnach ist der Übergang zu einer vollständigen Dekarbonisierung bis 2050 möglich, doch müssten sich alle Akteure auf ihre eigene Weise darauf vorbereiten: Diejenigen Länder und Unternehmen mit Potenzial die emissionsfreie Schifffahrt in diesem Jahrzehnt zu unterstützen und einzusetzen, müssten gemeinsam daran zu arbeiten beginnen.

Die Studie, die von University Maritime Advisory Services (UMAS) für die Getting to Zero Coalition erstellt wurde, kommt zu dem Schluss, dass die Entwicklung der Kraftstoffe nicht vorbestimmt ist, sondern von den Entscheidungen der kommenden Jahre abhängt. Zum jetzigen Zeitpunkt der Umstellung der Schifffahrt seien jedoch diejenigen kommerziellen und politischen Maßnahmen am dringlichsten, die dazu beitragen können, die Produktion und den Einsatz von skalierbaren, emissionsfreien Kraftstoffen auf der Basis von Wasserstoff zu steigern.

Anteil von fünf Prozent bis 2030?

„Wenn wir bis 2030 einen Anteil von fünf Prozent skalierbarer emissionsfreier Kraftstoffe in der Schifffahrt erreichen, können wir den Wendepunkt schaffen, der eine rasche Verbreitung in den folgenden Jahrzehnten ermöglicht“, sagt Jesse Fahnestock, Head of Research and Analysis beim Global Maritime Forum. „Wir schätzen, dass etwa zehn Prozent des gesamten Kraftstoffverbrauchs in der Schifffahrt vielversprechende Voraussetzungen für den Übergang zu emissionsfreien Kraftstoffen in den 20er Jahren bieten, womit dieses Ziel in greifbare Nähe rückt.“ (ms)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.