-- Anzeige --

Daimler will japanische Lastwagen-Produktion wieder starten

In Japan wurde die Produktion der Fuso-LKW vorläufig gestoppt
© Foto: Daimler

Das japanische Nutzfahrzeuggeschäft des Autobauers ruht nach dem verheerenden Erdbeben und der Atomkatastrophe seit einer Woche


Datum:
21.03.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Stuttgart. Der Nutzfahrzeughersteller Daimler will trotz der Katastrophe in Japan in den nächsten Tagen wieder Lastwagen in dem Land bauen. „Wir gehen davon aus, dass wir am Mittwoch wieder produzieren", sagte eine Unternehmenssprecherin am Montag in Stuttgart. Die endgültige Entscheidung werde wegen der noch immer schwierigen Lage aber erst kurz vor dem Hochfahren der Produktion fallen. Das japanische Nutzfahrzeuggeschäft des Autobauers ruht nach dem verheerenden Erdbeben und der Atomkatastrophe seit einer Woche.

Daimler beschäftigt in Japan knapp 13.000 Menschen, den Großteil davon bei der Tochter Mitsubishi Fuso. Die meisten der entsandten Mitarbeiter hatten das Land nach der Katastrophe verlassen. Wann sie zurückkehren sollen, ist noch unklar. „Das werden wir ganz kurzfristig entscheiden", sagte die Sprecherin. Durch das Beben waren auch Gebäude und Anlagen bei Fuso beschädigt worden, das Unternehmen wird von Osaka im Süden des Landes aus gesteuert.

Eigentlich hat die Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC) ihren Sitz in Kawasaki. Das Unternehmen baut und vertreibt unter der Marke Fuso Nutzfahrzeuge und Busse, die weltweit in mehr als 150 Ländern verkauft werden. Daimler hält rund 90 Prozent an dem Unternehmen, der Partner Mitsubishi gut 10 Prozent. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.