-- Anzeige --

Daimler Truck wird nach gutem Quartal beim Ausblick optimistischer

Daimler Truck schaut positiv in die Zukunft
© Foto: picture alliance/dpa | Bernd Weißbrod

Grund für die erhöhte Prognose sind die vorläufigen Zahlen der Monate Juli bis September, die laut Konzern über den durchschnittlichen Schätzungen am Kapitalmarkt lagen.


Datum:
27.10.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher/ dpa
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Lkw- und Bushersteller Daimler Truck hebt nach einem unerwartet starken dritten Quartal seine Finanzziele für das Gesamtjahr an. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern im Konzern dürfte nun leicht über dem Vorjahr landen, hieß es vom Dax-Konzern am Mittwochabend. Bisher peilte das Management ein Ergebnis auf Vorjahresniveau an.

Wieso kann Daimler Truck seine Zukunftsprognose optimistischer formulieren?

Grund für die erhöhte Prognose sind die vorläufigen Zahlen der Monate Juli bis September, die laut Konzern über den durchschnittlichen Schätzungen am Kapitalmarkt lagen. Demnach steigerte Daimler Truck das bereinigte Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern um 159 Prozent auf 1,27 Milliarden Euro. Analysten hatten mit knapp 1,1 Milliarden Euro gerechnet. Die um Sondereffekte bereinigte operative Marge im Fahrzeuggeschäft legte von 5,4 Prozent vor einem Jahr auf nun 9,4 Prozent zu.

Europa und Lateinamerika bringen Daimler Truck viel Geld

Vor allem die in Europa und Lateinamerika präsente Lkw-Sparte Mercedes-Benz konnte mit ihrem operativen Ergebnis überzeugen, das auf mehr als das Vierfache anstieg und 474 Millionen Euro betrug. Die Marke Mercedes-Benz galt wegen hoher Kosten seit längerer Zeit als Hemmschuh des Nutzfahrzeugherstellers, die Sparte in Nordamerika ist noch deutlich profitabler. Die Nordamerika-Sparte fuhr ein doppelt so hohes operatives Ergebnis ein wie ein Jahr zuvor. In Asien gab es hingegen Probleme, das Ergebnis ging zurück.

Wie geht es finanziell weiter bei Daimler Truck?

Für die Sparte Mercedes-Benz geht Daimler Truck jetzt 2022 von einer operativen Umsatzrendite von sieben bis neun Prozent aus - am unteren und oberen Ende der Spanne ist das ein Prozentpunkt mehr als bisher.

Im Fahrzeuggeschäft des Konzerns insgesamt bleibt es bei der Zielmarge von sieben bis neun Prozent. Beim Gesamtumsatz wird das Daimler-Truck-Management um Chef Martin Daum zuversichtlicher, dieser soll nun 50 bis 52 Milliarden Euro erreichen statt die bislang in Aussicht gestellten 48 bis 50 Milliarden.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.