-- Anzeige --

Burgenland: Lkw-Fahrverbot für Euro-II-Fahrzeuge und älter

Im österreichischen Burgenland gilt ab Oktober ein Fahrverbot für Lkw der Euroklasse II und älter
© Foto: P.C./Fotolia

Das Fahrverbot tritt ab Oktober in Kraft und gilt dann in 163 Gemeinden des österreichischen Bundeslands.


Datum:
30.09.2021
Autor:
Stephanie Noll
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Eisenstadt. Ab Oktober 2021 ändern sich die Bestimmungen für den Schwerverkehr im Burgenland. In diesem österreichischen Bundesland gilt dann für Lkw ein Fahrverbot für Fahrzeuge der Euroklasse II und älter (Erstzulassungen vor dem Jahr 2000). Das Fahrverbot gilt in 163 Gemeinden des Burgenlandes (insgesamt 171 Gemeinden), meldet die Österreichische Wirtschaftskammer (WKÖ).

Beschränkungen in angrenzenden Bundesländern schon länger in Kraft

In den angrenzenden Bundesländern Nö (66 Gemeinden), Wien (gesamtes Bundesland) und Steiermark (155 Gemeinden) sind Fahrten mit älteren Klein- und Kleinst-Lkw (Fiskal-Lkw, Transporter) sowie für Sattelkraftfahrzeuge und Sattelzugfahrzeuge mit einem Euro 0 Motor, Euro 1 Motor und Euro 2 Motor schon länger verboten. Es gelten Ausnahmen, etwa für bestimmte Werkverkehre (maximal vier Lkw bis 12 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht), aber auch für Fahrzeuge mit Spezialaufbauten, Schaustellerfahrzeuge, selbstfahrende Arbeitsmaschinen sowie eine Kennzeichnungspflicht. (ms/sn)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.