-- Anzeige --

Bundesrat: Kleine und mittlere Unternehmen stärker unterstützen

Die Unternehmenshilfen sollen ausgeweitet werden, schlägt der Bundesrat vor
© Foto: Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Der Bundesrat fordert von der Bundesregierung, bei den Hilfen wegen der hohen Energiepreise insbesondere kleinere und mittlere Betriebe stärker miteinzubeziehen.


Datum:
28.10.2022
Autor:
Thomas Burgert
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

In seiner Sitzung am Freitag, 28. Oktober hat sich der Bundesrat dafür ausgesprochen, die Unternehmenshilfen zur Bewältigung gestiegener Energiepreiskosten auszuweiten und dabei insbesondere kleine und mittlere Betriebe einzubeziehen. Auf Anregung der Stadtstaaten Bremen und Berlin fasst die Länderkammer eine entsprechende Entschließung, die sich an die Bundesregierung richtet und in der auf einige Punkte bei der Überarbeitung der laufenden bzw. angekündigten Unterstützungsprogramme hingewiesen wird.

Erforderlich sei insbesondere, den Kreis der antragberechtigten Unternehmen im so genannten Energiekostendämpfungsprogramm deutlich auszuweiten. Aktuelle Beschränkungen auf Unternehmen, die unter die Leitlinien für staatliche Klima-, Umweltschutz- und Energiebeihilfen fallen, sollten laut Bundesrat „aufgehoben, formale Hürden in den Anträgen für kleine und mittlere Unternehmen verringert, die Antragsfrist verlängert werden“, so die Forderung.

Die Bundesregierung müsse den Rahmen der EU-Beihilfen voll ausschöpfen, heißt es in der Erklärung des Bundesrates. Auf EU-Ebene soll sich die Bundesregierung zudem für die zeitnahe Verlängerung des bis Ende 2022 befristeten EU-Krisenrahmens bis mindestens zum Ende des nächsten Jahres einsetzen. Die Entschließung wurde der Bundesregierung zugeleitet. Diese entscheidet auch, wann sie sich mit dem Appell des Bundesrates befasst. Feste Fristen gibt es hierfür nicht. (tb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.