-- Anzeige --

Brenner-Transit: Aiwanger will Schienentransport wirtschaftlicher machen

Der Schienentransport müsse wirtschaftlicher gemacht werden, fordert Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger (Symbolbild)
© Foto: Mario Hintz/TX Logistik

Nach einem Gespräch mit Vertretern aus Tirol und Südtirol sieht Bayerns Wirtschaftsminister die Lösung im Brennerstreit im Schienenverkehr, beim Thema Maut sieht er wenig Spielraum.


Datum:
22.04.2022
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Der Transport per Schiene über den Brenner müsse wirtschaftlicher werden, forderte Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) nach einer Gesprächsrunde zum Schwerlastverkehr über die Brennerroute. Gemeinsam mit Vertretern der drei betroffenen Regionen Bayern, Tirol und Südtirol habe Aiwanger sich am Donnerstag, 21. April, in einer Videokonferenz über mögliche Maßnahmen ausgetauscht, um den „Lkw-Verkehr über den Brennerpass zu entzerren“, wie das Wirtschaftsministerium mitteilte. Am Gespräch haben unter anderem der Tiroler Wirtschaftslandesrat Anton Mattle, Logistikexperten, Vertreter der Handelskammern und Spediteure aus Bayern, Tirol sowie Südtirol teilgenommen.

„Wir setzen auf den Austausch mit Praktikern. Mit dem Wissen der Spediteure und Logistikexperten können wir praxistaugliche Lösungen erarbeiten“, erklärte Aiwanger. Das Gespräch habe dabei „eine klare Marschroute aufgezeigt“. So sieht Aiwanger beim Thema Mauterhöhung „aufgrund der europäischen Regeln leider nur sehr wenig Spielraum“. Deshalb müssten jetzt „konkret der Schienentransport wirtschaftlicher gemacht und die Kapazitäten der Verladeterminals erhöht werden“. Diesen Weg wolle man jetzt zeitnah gegenüber Berlin und Brüssel verfolgen, betonte Aiwanger, der abschließend erklärte: „Fest steht: Alle drei Länder ziehen an einem Strang. Wir wollen keine Lösungen zu Lasten einer Seite.“ (tb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.