-- Anzeige --

Brandenburg: Gutachten zur Reaktivierung von stillgelegten Bahnstrecken

In Brandenburg sollen stillgelegte Bahnstrecken reaktiviert werden
© Foto: Jochen Tack/ImageBroker/picture-alliance

Brandenburg will stillgelegte Bahnstrecken reaktivieren und hat dazu ein Gutachten in Auftrag gegeben, im Blick hat man insgesamt 32 mögliche Verbindungen.


Datum:
14.01.2022
Autor:
Thomas Burgert/dpa
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Potsdam. Stillgelegte Bahnstrecken sollen im Flächenland Brandenburg eine zweite Chance bekommen. Dazu hat das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) ein Gutachten erstellen lassen, das Aufschluss darüber geben soll, welche Bahnstrecken Potenzial zur Reaktivierung haben könnten. Die Ergebnisse der Untersuchung sollen in den neuen Landesnahverkehrsplan für die Jahre 2023 bis 2027 einfließen, wie das Ministerium am Freitag, 14. Januar, weiter mitteilte.

Auf Grundlage des Gutachtens wurde laut Ministerium eine Erstbewertung von 32 potenziell zu aktivierenden brandenburgischen Eisenbahnstrecken und vier Verbindungskurven vorgenommen. Diese Strecken und 35 Bahnhalte wurden vorher bei den Landkreisen und kreisfreien Städten abgefragt. Anhand der Kriterien „Verkehrspotenzial im Einzugsbereich“, „Infrastrukturzustand“ und „Netzwirkung“ sollen Strecken zunächst über Machbarkeitsstudien auf eine Aktivierungsmöglichkeit hin untersucht werden.

Unter den zu untersuchenden Strecken sind den Angaben zufolge kurze wie etwa Rathenow – Rathenow Nord, Fredersdorf – Rüdersdorf im Berliner Umland, aber auch längere wie Werneuchen – Wriezen. Auch die Verbindungen Müncheberg – Müncheberg-Stadt, Hoppegarten – Altlandsberg und Wustermark – Ketzin sind dabei. Die Lausitz ist mit den Strecken Falkenberg – Herzberg-Stadt und Luckau-Uckro – Lübben vertreten, die auf ihre Reaktivierung untersucht werden. Das Ziel sei, eine Bundesförderung für Projekte auf der Schiene zu beantragen, hieß es vom Infrastrukturministerium. (tb/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.