-- Anzeige --

Branchenregel für den Güterkraftverkehr soll Arbeitsschutz voranbringen

Das Standardwerk DGUV Branchenregel bietet praktische Lösungen und theoretisches Wissen zur Schulung von Lkw-Fahrern
© Foto: BG Verkehr

Die DGUV Branchenregel 114-615 für den Güterkraftverkehr bündelt die wichtigsten Vorgaben und praktische Lösungen für gesundes und sicheres Arbeiten. Nun ist das Standardwerk neu erschienen.


Datum:
21.07.2021
Autor:
Stefanie Schuhmacher
1 Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg. Rund 30.000 Beschäftigte im Güterkraftverkehr, die bei der BG Verkehr versichert sind, erleiden pro Jahr einen meldepflichtigen Arbeitsunfall. Am häufigsten trifft es Lkw. Sie sind zum einem im öffentlichen Straßengüterverkehr besonderen Gefahren ausgesetzt. Zum anderen erbringen sie Ihre Arbeitsleistung nicht nur im Führerhaus, sondern auch an ständig wechselnden Orten – zum Beispiel an Be- und Entladestellen.

Die DGUV Regel will Unternehmen und Beschäftigten helfen, den Herausforderungen effizient zu begegnen. Auf knapp 130 Seiten beschreibt die Branchenregel die verschiedenen Tätigkeiten im Güterkraftverkehr und informiert über rechtliche Vorgaben, potenzielle Gefährdungen und präventive Maßnahmen. Eignung und Zustand der Fahrzeuge sind ebenso Thema wie die Prüfung der Fahrzeuge und deren Aufbauten. Fahrerassistenzsysteme unterstützen bei den Fahraufgaben und sind ein wesentlicher Faktor, um Unfälle zu vermeiden und Unfallfolgen zu vermindern.

Die Branchenregel richtet sich an Unternehmer, um sie bei der Gefährdungsbeurteilung, der Organisation der Arbeitsabläufe und bei Unterweisungen ihrer Beschäftigten zu unterstützen. Für Mitgliedsunternehmen der BG Verkehr ist die Bestellung kostenfrei. (ste)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Kurt Derpmanns

26.07.2021 - 14:10 Uhr

Kraftfahrer sollten von schweren körperlichen Arbeiten befreit werden. Aber auch das Thema Be/Entladen hat inzwischen Menschenverachtende Züge angenommen. Die Fahrer werden als reine Arbeitstiere missbraucht. Dieser Aspekt sollte zum Arbeitsschutz dazu gehören, wird jedoch vollkommen vernachlässigt.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.