-- Anzeige --

Belgische Häfen: Gent und Zeebrügge frieren Hafengeld ein

Die belgischen Seehäfen Zeebrügge und Gent verzichten auf Anpassungen beim Hafengeld
© Foto: ddp

Verzicht auf höhere Einnahmen 2011: Erholungsprozess der Hafenkunden soll weiter unterstützt werden


Datum:
22.12.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Gent/Zeebrügge. Die beiden belgischen Seehäfen Zeebrügge und Gent orientieren sich mit ihrer Hafengeldpolitik am großen Hafen Antwerpen. Der hatte bereits im Oktober ein „Einfrieren" der Hafengeldtarife beschlossen, um den allgemeinen Erholungsprozess der Hafenkunden weiter zu unterstützen. In Zeebrügge, die Nummer zwei unter den belgischen Häfen, wird 2011 ebenfalls auf eine Anpassung verzichtet, beschloss die Hafenverwaltung MBZ jetzt. Teurer wird in dem Küstenhafen allerdings die Inanspruchnahme von Hafenschleppern (plus ein Prozent) sowie der Hafenlotsen (plus 1,5 Prozent).

Der deutlich kleinere Nachbarhafen Gent wird 2011 zum dritten Mal in Folge ebenfalls eine Hafengelderhöhung verzichten. Die Hafenverwaltung begründet ihre Zurückhaltung mit der „Unsicherheit" darüber, ob die in diesem Jahr vollzogene Belebung des Seegüterumschlags auch 2011 in dieser Form anhält. Nach den erheblichen Mengenverlusten im Krisenjahr 2009 hatte Gent bereits Mitte Oktober diesen Jahres das Umschlagergebnis von 2009 erreicht. (eha) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.